Advertisement

Anrechnung der Dienstzeit der zuerst im Gemeinde- oder Institutendienste angestellt gewesenen und in den Staatsdienst zurückversetzten Förster

  • Bernhard Danckelmann

Zusammenfassung

Bis zum Inkrafttreten des Regulativs über Ausbildung, Prüfung und Anstellung für die unteren Stellen des Forstdienstes 2c. vom 15. Februar 1879*) sind die Forstversorgungsberechtigten nach dem gleichen Regulativ vom 1. Dezember 1864**) § 30, genöthigt gewesen, jede ihnen von der Königlichen Regierung angebotene, mit einem gewissen Einkommen verbundene Forststelle im Kommunal- und Institutendienste anzunehmen, wenn sie sich nicht der Gefahr ausseßen wollten, ganz von der Forstversorgungsliste abgeseßt zu werden. Mit Bezug auf meinen Runderlaß vom 18. März d. Js. ***) betreffend die Regelung der Gehälter der Förster und der Meister der forstlichen Nebenbetriebsanstalten nach Dienstaltersstufen, bestimme ich, daß den folchergestalt zuerst im Gemeinde- oder Institutendienste angestellt gewesenen und in den Staatsdienst zurückverseßten Förstern die im Gemeinde- oder Institutendienste zurückgelegte Dienstzeit insoweit angerechnet wird, daß als Beginn der Dienstzeit für das Aufrücken in den Dienstaltersstufen berjenige Tag gilt, von welchem ab ihrem unmittelbaren Hintermann in der Försteranciennetätsliste die Stelle eines Königlichen Försters definitiv verliehen worden ist.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1892

Authors and Affiliations

  • Bernhard Danckelmann
    • 1
  1. 1.Forstakademie zu EberswaldeDeutschland

Personalised recommendations