Einleitung

  • Georg Eisser
Part of the Rechtsvergleichende Abhandlungen book series (RA, volume 4)

Zusammenfassung

Die Nachkriegsverhältnisse haben zu einer starken Belebung gerade des internationalen Handels geführt; von den Gründen, die diese Entwicklung begünstigen, sei hier nur erwähnt, daß eine Reihe von Staaten neu entstanden sind und daß andre Völker wegen Verlustes ihrer Rohstoffquellen die Produkte, die sie früher im Inland besaßen, jetzt vom Ausland beziehen müssen. Gerade die Fragen, die sich aus dem internationalen Güteraustausch ergeben, sind daher in unseren Tagen von besonderer Bedeutung.

Literatur

  1. 3).
    International law association: Report of the 33. Conference Stockholm 1924 S. 385 ff.Google Scholar
  2. 4).
    Vgl. Grossmann: „Weltusancen für den Überseekauf“ in Hans. Rechtszeitschr. Bd. 8 (1925), Sp. 81 ff. und „Weltkonditionen für den Cifkauf“, Wirtschaftsdienst 1926, S. 636 ff.; Lissner in „Mitteilungen der Industrie- und Handelskammer zu Berlin“ 1925, S. 1094–1097; Wüstendörfer in Hans. Rechtszeitschr. Bd. 9 (1926), Sp. 441 ff.; Anlage zu Nr. 9 der Geschäftlichen Mitteilungen des Reichsverbands der deutschen Industrie vom 31. III. 1926. Vor der Stockholmer Konferenz ist erschienen: Schmitz, Josef: Die Gefahrtragung bei Kauf- und Werkvertrag im Gebiet des deutschen und romanischen Rechts, Greifswalder Dissertation 1918.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer · Berlin 1927

Authors and Affiliations

  • Georg Eisser
    • 1
  1. 1.Universität GiessenDeutschland

Personalised recommendations