Beobachtungen über die Verwendung von Zellinhaltsstoffen bestimmter Zellarten des Organismus zum Aufbau andersartiger Gewebszellen

  • Emil Abderhalden

Zusammenfassung

Der normale Organismus bietet sehr schöne Beispiele des Transportes von Zellinhaltsstoffen nach anderen Zellarten unter Benützung der Lymphe und besonders des Blutweges. Wir wissen, daß die einzelnen Organe Inkretstoffe abgeben, die in anderen Zellarten eine bedeutungsvolle Rolle spielen. Diese Produkte sind, wie neuere Forschungen zeigen, offenbar einfacherer Natur1). Auf jeden Fall scheinen keine zusammengesetzten Verbindungen in Frage zu kommen. Ein lebhafter Austausch findet vielfach auch in Form von Zellinhaltsstoffen statt, die zwar zusammengesetzter Natur sind, jedoch keinen zelleigenen Charakter zeigen. Es gehören zum Beispiel hierher: das Glykogen, manche Fettstoffe und vielleicht auch manche Eiweißstoffe. Vor allen Dingen ist uns bekannt, daß das Glykogen nicht einmal einen arteigenen Charakter hat. In der ganzen Tierreihe treffen wir auf denselben Reservestoff, Er nimmt am Bau der Zellen nicht teil, sondern ist in gewissem Sinne nur in Zellen aufgehoben und eingelagert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1a).
    . Emil Abderhalden, Pflügers, Arch., f. d.ges. Physiol. 162. 99 (1915)CrossRefGoogle Scholar
  2. 1b).
    Emil Abderhalden, Pflügers, Arch., f. d.ges. Physiol. 176. 236 (1919).CrossRefGoogle Scholar
  3. 1c).
    — Emil Abderhalden und E. Gellhorn, Pflügers, Arch., f. d.ges. Physiol. Ebenda. 182. 28 (1920).CrossRefGoogle Scholar
  4. 1d).
    — Emil Abderhalden und Olga Schiffmann, Pflügers, Arch., f. d.ges. Physiol. Ebenda. 183. 197 (1920).CrossRefGoogle Scholar
  5. 1e).
    — Emil Abderhalden und Brammertz, Pflügers, Arch., f. d.ges. Physiol. Ebenda. 186. 265 (1921).CrossRefGoogle Scholar
  6. 1f).
    — Emil Abderhalden und E. Gellhorn, Pflügers, Arch., f. d.ges. Physiol. Ebenda. 187. 243 (1921).CrossRefGoogle Scholar
  7. 1g).
    — Emil Abderhalden und E. Gellhorn, Pflügers, Arch., f. d.ges. Physiol. Ebenda. 193. 47 (1921).Google Scholar
  8. 1h).
    —J. M. Rogoff und David Marine, Journ. of pharmacol. a. exp. therap. 9. 57 (1916).Google Scholar
  9. 1i).
    —. auch J. Abelin, Biochem. Zeitschr., 80. 259 (1917).Google Scholar
  10. 1j).
    — B. Romeis, Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. 6. (1918). B. Romeis, Pflügers, Arch., f. d. ges. Physiol. 173. 422 (1919).CrossRefGoogle Scholar
  11. 1k).
    — Ein ausführliches Verzeichnis der Literatur des ganzen Gebietes findet sich bei C. Wegelin und J. Aelin, auch f. exp. Path. u. Pharm. 89. 219. (1921).CrossRefGoogle Scholar
  12. 1).
    F. Miescher, Histochemische und physiologische Arbeiten 2. F. C. W. Vogel. Leipzig 1897.Google Scholar
  13. 1a).
    Chossat, Mém. présentés par divers savans à l’accad. royale des sciences de l’inst. de France. 8. 438 (1843).Google Scholar
  14. 1b).
    — A. C. Sedlmaier, Zeitschr. f. Biol. 37. 25 (1899).Google Scholar
  15. 1c).
    — Ch. A. Stewart, Journ., Americ., of physiol. 48. 67 (1918).Google Scholar
  16. 1d).
    — Emil Abderhalden, Pflügers, Arch., f. d. ges. Physiol. 193. 355 (1921).Google Scholar
  17. 1).
    Vgl. Fr. N. Schulz, Münch. med. Wochenschr., 60. 2512 (1913).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer · Berlin 1922

Authors and Affiliations

  • Emil Abderhalden
    • 1
  1. 1.Physiologischen InstitutsUniversität Halle A. S.Deutschland

Personalised recommendations