Posttraumatische Belastungsstörungen bei ehemaligen politischen Inhaftierten der DDR: Symptomatik, verursachende und aufrechterhaltende Faktoren — die Dresden-Studie

  • Andreas Maercker
  • Matthias Schützwohl

Zusammenfassung

1994 wurde in Dresden ein Forschungsprojekt begonnen, dessen Ziel es ist, den psychischen Zustand von ehemaligen politischen Häftlingen aus der DDR zu erfassen und verursachende und aufrechterhaltende Faktoren für die aktuelle psychische Befindlichkeit herauszuarbeiten. Bis Ende 1995 wurden 74 aus politischen Gründen in der DDR Inhaftierte befragt, und in einer Zwischenbilanz werden in diesem Beitrag erste vorläufige Ergebnisse der noch andauernden Untersuchung dargestellt. Die Autoren berichten über die Häufigkeit der posttraumatischen Belastungsstörung (engl. Abkürzung: PTSD) und ihrer einzelnen Symptomkomplexe in der bislang untersuchten Stichprobe. In einem kurzen Abriß skizzieren sie darüber hinaus auch andere mögliche psychische Spätfolgen der Inhaftierung. Schließlich stellen sie den ätiologischen Forschungsrahmen der Dresdner Untersuchung vor und berichten aktuelle Ergebnisse zu verursachenden und aufrechterhaltenden Faktoren der PTSD.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag GmbH & Co. KG, Darmstadt 1996

Authors and Affiliations

  • Andreas Maercker
  • Matthias Schützwohl

There are no affiliations available

Personalised recommendations