Advertisement

Immunologie der rheumatischen Erkrankungen in Klinik und Praxis

  • Christian Mueller-Eckhardt
Conference paper
Part of the Nauheimer Fortbildungs-Lehrgänge book series (NAUFL, volume 35)

Zusammenfassung

Die Immunologie der rheumatischen Erkrankungen ist eine relativ junge Forschungsrichtung, die in den zurückliegenden Jahren viel an Aktualität gewonnen hat. Sie steht in der Mitte zwischen Pathologie und Klinik. Von beiden bezieht sie ihre Impulse und ihren Auftrag: Ihren Beitrag zu liefern bei der Aufklärung einer möglichen immunologischen Pathogenese rheumatischer Leiden und der Klinik durch serologische Untersuchungsmethoden und eine kritische Interpretation ihrer Ergebnisse bei der differentialdiagnostischen Abklärung von Bindegewebserkrankungen eine Hilfe zu sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bienenstock, J. and K. J. Bloch, Immunoconglutinin in various rheumatic diseases and certain diseases suspected of an autoimmune pathogenesis. Arthr. and Rheum. 10, 187–198, (1967).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Cleve, H. und T. Behrend Quantitative immunologische Bestimmung des sauren Alpha 1-Glykoporteins und des Alpha 1-Antitrypsins bei Patienten mit chronischem Gelenkrheumatismus. Z. Rheumaforschg. 25, 278 (1966).Google Scholar
  3. 3.
    Christian, Ch. L., Eighteenth Rheumatism Review. Arthr. and Rheum. 11, 525–718 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Deicher, H., die serologische Differentialdiagnose der Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Medizin heute 14, 78–80 (1965).Google Scholar
  5. 5.
    Hanson, V., E. D. Rexler and H. Kornreich, The relationship of rheumatoid factor to age of onset in juvenile rheumatoid arthritis. Arthr. and Rheum. 12, 82 (1969)CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Mueller-Eckhardt, Ch., K. Schmidt, und W. Becker, Untersuchungen zur Bedeutung des Fluoreszenz-Antiglobulintests und des Antiglobulin-Konsumptionstests zum Nachweis antinukleärer Serumfaktoren. Blut 17, 227 (1968).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Mueller-Eckhardt, Ch., Lupus erythematodes disseminatus: Modell einer „Autoimmunkrankheit ? “ Dtsch. med Wschr. 94, 1024 (1969).Google Scholar
  8. 8.
    Pretty, H. M., H. H. Fudenberg, H. A. Perkins and F. Gerbode, Anti-Gammaglobulin antibodies after open heart surgery. Blood 32, 205–216 (1968).PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Roitt, J. M. and D. Doniach, Delayed hypersensitivity in autoßimmune disease. Brit. med Bull. 23, 66 (1967).PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Rudermann, M., L. M. Miller and R. S. Finals, Clinical and serologic observations on 27 patients with Felty’s syndrome. Arthr. and Rheum. 11, 377 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Scheiffarth, F. und H. Warnatz, Immunologie der primär chronischen Polyarthritis. Dtsch. med Wschr. 94, 1196–1200 (1969).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Schmidt, K., Ch. Mueller-Eckhardt, und D. Beckmann, Vergleichende Untersuchungen zur Empfindlichkeit, Wertigkeit und Zuverlässigkeit serologischer Rheumatests. Z. Rheumaforschg. 29, 251 (1969).Google Scholar
  13. 13.
    Spilberg, L, L. E. Sitzbach and C. McEwen, The arthritis of sarcoidosis. Arthr. and Rheum. 12, 126 (1969).CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Störiko, K., Serologische Reaktionen zur Diagnose rheumatischer Erkrankungen. Laboratoriumsblätter, Behringwerke, Nr. 2, S. 1, (1967).Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1970

Authors and Affiliations

  • Christian Mueller-Eckhardt
    • 1
    • 2
  1. 1.Abteilung für Klinische Immunologie und BluttransfusionMedizinischen Kliniken und Polikliniken der Universität GießenDeutschland
  2. 2.Medizinische Kliniken und Polikliniken der Universität63 GießenDeutschland

Personalised recommendations