Advertisement

Anatomie der Beinvenen und Physiologie des venösen Refluxes

  • Th. Halse
Chapter
  • 11 Downloads
Part of the Kreislauf — Bücherei book series (KARDIOLOGIE, volume 13)

Zusammenfassung

Eine im wesentlichen noch heute gültige Anatomie der venösen Blutbahnen an den unteren Extremitäten geht auf W. Braune (1871, 1889) zurück. Im subkutanen Venennetz hebt er als hauptsächliche abführende Gefäße die V. saphena magna und V. saphena parva hervor, sowie am Unterschenkel ein im Abstand von 1–2 cm parallel zur V. saphena magna verlaufendes Gefäß stärkeren Kalibers, das durch mehrfache Anastomosen mit der Saphena inVerbindung steht, jedoch oberflächlich verläuft. Weiterhin wird eine V. cutanea femoris posterior angegeben, die an der dorsalen Oberschenkelseite eine rückläufige Verbindung von der V. saphena magna zur V. saphena parva darstellt; außerdem beschreibt er eine verhältnismäßig konstante Verbindung zwischen beiden Saphenen proximal an der tibialen Seite des Unterschenkels, die sogen. „obere Anastomose“. Die tiefen venösen Blutleiter fand Braune stets in Gestalt von 2 Begleitvenen der tiefen Arterien vor, im Bereiche der dorsalen Seite des Unterschenkels sogar von 3 bis 4. In der Kniekehle selbst konnte er außer der eigentlichen V. poplitea je eine tibiale und fibulare Begleitvene der A. poplitea präparieren, die aus dem Zusammenfluß der jeweiligen tibialen und fibularen Muskelvenen entstehen und vor dem Eintritt der V. poplitea in den Adduktorenkanal in diese einmünden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baker, E. C. und S. H. Sedwitz, Radiology 41, 451 (1943).Google Scholar
  2. Bardeleben, K., Jena. Z. Med. Naturw. 14, 467 (1887).Google Scholar
  3. Bauer, G., Acta chir. Scand. 61 (1940).Google Scholar
  4. Beecher, J. Clin. Invest. 16, 733 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  5. Bergmann, H. und R. Wille, Z. inn. Med. 6, 295 (1951).Google Scholar
  6. Bilger, Inaug. Diss. (Freiburg 1947 ).Google Scholar
  7. Bize, L. (1896), Zit. nach FranklinGoogle Scholar
  8. Braune, W., Die Oberschenkelvene des Menschen in anatomischer und klinischer Beziehung (Leipzig 1871 ).Google Scholar
  9. Braune, W., Das Venensystem des menschlichen Körpers II (Leipzig 1889 ).Google Scholar
  10. Burcx, G. E., A primer of venous pressure (Philadelphia 1950 ).Google Scholar
  11. Delbert (1906), Zitiert nach Magnus.Google Scholar
  12. Donders (1853), Zitiert nach FranklinGoogle Scholar
  13. Dos Santos, J. C., J. internat. chir. 3, 625 (1983).Google Scholar
  14. Franklin; A Monograph on Veins (London 1937).Google Scholar
  15. Frimann-Dahl, J., Acta chir. Scand. 76, 36 (1935).Google Scholar
  16. Giacomini; Accad. med. Torino (1873).Google Scholar
  17. Goltz (1860), Zitiert nach Ratscxow.Google Scholar
  18. Henle, J., Handb. d. Gefäßlehre des Menschen (Braunschweig 1868 ).Google Scholar
  19. Hickam, J. B., Mc Cullocx, R. P. und R. J. Reeves, Amer. Heart J. 37, 1017 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  20. Houz DE L’aulnoit, Recherches anatomiques et physiologiques sur les valvules de veines (Paris 1854).Google Scholar
  21. Jönsson, G., Acta chir. Scand. 161 (1951).Google Scholar
  22. Kania, U., Die venösen Strombahnen des Beines. Inaug. Diss. (Jena 1950 ).Google Scholar
  23. King, T. W., Guy’s Hosp. Rep. 2, 104 (1837).Google Scholar
  24. Klotz, H., Arch. Anat. Entw.gesch. 159 (1887).Google Scholar
  25. Kosinski, K., J. Anat. 60, 131 (1926).PubMedGoogle Scholar
  26. v. Lanz-Wachsmuth, W., Prakt. Anat. Bd. 1, Teil. 4 (Berlin 1938 ).Google Scholar
  27. LE Dentu, Recherches anatomiques sur les veines du pied et de la jambe Thèse Agrégat (Paris 1867).Google Scholar
  28. Linton, R. R., Ann. Surg. 107, 582 (1938).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  29. v. Loder, J. C., Anat. Tafeln (Weimar 1803 ).Google Scholar
  30. Löhr, W., Dtsch. Z. Chir. 165 (1921).Google Scholar
  31. Magnus, G., Dtsch. Z. Chir. 162 (1921).Google Scholar
  32. Mc Pheeters, H. O., und C. O. Rice, Surg. Gyn. Obstetr. 49, 29 (1929).Google Scholar
  33. Mc Pheeters, H. O., C. E. Merkert und R. A. Lundblad, Surg. Gyn. Obstetr. 55, 298 (1932).Google Scholar
  34. Meisen, V., Nord. med. tidskr. 4, 195 (1932).Google Scholar
  35. Mériel, P., Arch. Anat. 6, 99 (1926).Google Scholar
  36. Ozanam, C. R., Acad. sci. Paris 93, 92 (1881).Google Scholar
  37. Pollack, A. A. und E. H. Wood, J. Appl. Physiol. 1, 649 (1949).Google Scholar
  38. Powel, T. und R. B. Lynn, Surg. Gyn. Obstetr. 92, 453 (1951).Google Scholar
  39. Raivio, L., Ann. med. exper. biol. Fenniae 4, 26 (1948).Google Scholar
  40. Ratschow, M., Die peripheren Durchblutungsstörungen, 5. Aufl. (Dresden-Leipzig 1953 ).Google Scholar
  41. Rémy, C., Traité des varices des membres inférieurs et de leur traitment chirurgical (Paris 1901 ).Google Scholar
  42. Seiro, V., Acta chir. Scand. S0, 41 (1937).Google Scholar
  43. Smirk, Clin. Sci. 2, 317 (1936).Google Scholar
  44. Schade, H. und T. Wohlleben, Klin Wschr. 12, 296 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  45. Schade, H., F. Habler, O. Hepp, H. Pion und H. V. Pein, Z. Kreislaufforschg. 28, 131, 153 (1936).Google Scholar
  46. Schulze, W., Dtsch. Z. Chir. 239, 34 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  47. Volkmann, Hämodynamik (1850).Google Scholar
  48. Warwick, T. W., The Rational Treatment of varicose Veins and Varicocele (London 1931 ).Google Scholar
  49. Wood, Proc. Staff. Meet. Mayo Clin. 27, 2 (1951).Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff, Darmstadt 1954

Authors and Affiliations

  • Th. Halse
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations