Private Kurzfristige Kapitalbewegungen Zwischen den Mitgliedsländern des Internationalen Währungsfonds

  • Frank Braun

Zusammenfassung

Neben dem Austausch von Waren und Dienstleistungen wurde im Verlauf der praktischen Entwicklung der neuen internationalen wirtschaftlichen Verflechtung auch der Kapitalverkehr weitgehend liberalisiert.1 Mit dem Übergang der wichtigsten Industrieländer zur Konvertibilität ihrer Währungen im Sinne der IWF-Statuten und den in einzelnen dieser Länder darüber hinaus getroffenen Liberalisierungsmaßnahmen wurde die Grundlage für Kapitaltransaktionen zwischen privaten2 Wirtschaftssubjekten der verschiedenen Währungsgebiete geschaffen. Damit hat sich die Mobilität der Währungen schlagartig erhöht, was sich denn auch alsbald in einer starken Zunahme des privaten kurzfristigen3 Kapitalverkehrs zeigte, und zwar einerseits zwischen den Ländern mit konvertierbaren Währungen, andererseits zwischen diesen Ländern und dem Zentrum des kurzfristigen Kapitalverkehrs, dem Eurogeldmarkt4.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Physica-Verlag, Rudolf Liebing KG, Würzburg 1970

Authors and Affiliations

  • Frank Braun

There are no affiliations available

Personalised recommendations