Kraniale Clear-cornea-Inzision bei Astigmatismus mit der Regel

  • J. Weindler
  • R. Weik
  • K. Hille
  • S. Spang
  • K. W. Ruprecht
Conference paper

Zusammenfassung

Bei No-stitch-Tunnelinzisionen kommt es postoperativ zu einer Abflachung der Hornhaut in der Eingriffsachse. Ein bereits präoperativ bestehender Astigmatismus mit der Regel wird verstärkt, wenn in der lateralen Position inzidiert wird. Daher wurde als Modifikation zur Korrektur eines präoperativ bestehenden Astigmatismus mit der Regel die Clearcornea-Inzision nach kranial (CCCI) verlegt. Wir kontrollierten 26 Patientenaugen mit einem präoperativen Astigmatismus mit der Regel ≥ 0,5 dpt und einer Achse o° ± 15°. Präoperativ betrug der mittlere Astigmatismus durchschnittlich 1,16 ± 0,74 dpt. Postoperativ hatte sich der induzierte Astigmatismus bei 1,28 ± 0,8 dpt stabilisiert. Der Mittelwert des kornealen Astigmatismus lag postoperativ bei 0,96 ± 0,8 dpt nach 5 Tagen und bei 1,0 ± 0,8 dpt nach 3 Monaten. Bei einem präoperativen Astigmatismus mit der Regel ≤ 1,0 dpt bestand bei 54% postoperativ ein Astigmatismus gegen die Regel, bei einem präoperativen Astigmatismus mit der Regel > 1,0 dpt lag postoperativ bei 82% ein Astigmatismus mit der Regel, bei 18% ein Astigmatismus gegen die Regel vor. Aufgrund unserer Ergebnisse sollte bei einem präoperativen kornealen Astigmatismus > 1,0 dpt die Clear-cornea-Inzision von kranial durchgeführt werden.

Summary

Typically, the cornea flattens at the axis of the no-stitch cataract incision. By making the clear cornea incision at the lateral position, preexisting with-the-rule astigmatism (WTR) is observed to increase postoperatively. Therefore in patients with WTR astigmatism we made cranial clear cornea incisions (CCCI). In 26 patients with preoperative WTR astigmatism of ≥ 0.5 D axis 0° ± 15°, a 3.5 mm no-stitch CCI was performed at the cranial limbus. The preoperative magnitude of the corneal astigmatism was 1.16 ± 0.74 D, and after 5 days 0.96 ± 0.8 D, and after 3 months 1.0 ± 0.8 D. Mean induced change in keratometric astigmatism was 1.28 ± 0.8 D. In the group with preoperative WTR astigmatism of 0.5–1.0 D, postoperatively 54% of the patients had an against-the-rule astigmatism; with preoperative astigmatism > 1.0 D, postoperatively 18% had an against-the-rule astigmatism. In conclusion, after CCCI preoperative WTR astigmatism did not increase. Because the mean induced astigmatism is 1.2 D, CCCI should be performed in patients with WTR astigmatism above 1.0 D.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Jaffe NS, Clayman HM (1975) The pathology of corneal astigmatism after cataract extraction. Trans Am Acad Ophthal Otolaryngol 79 : 615–630Google Scholar
  2. 2.
    Juchem M, Skorpik F, Crammer A (1993) Clear Cornea Incision — Frown Incision: Induzierter Astigmatismus 1 Monat und 3 Monate postoperativ. In: Robert YCA, Gloor B, Harman C, Rochels R (Hrsg) 7. Kongreß der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen Implantation. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 104–108Google Scholar
  3. 3.
    Kohnen T, Dick B, Jacobi KW (1994) Vergleich des chirurgisch induzierten Astigmatismus nach 3,5 mm-(nahtloser) und 5 mm- (mit radiärer Einzelnaht) Hornhauttunnelinzision von temporal. In: Pham DT, Wollensak J, Rochels R, Hartmann Ch (Hrsg) 8. Kongreß der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen Implantation. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 84–94Google Scholar
  4. 4.
    Martin RG, Donald R, Sanders MD, Miller JD, Carson C, Ballew C (1993) Effect of cataract wound incision size on acute changes in corneal topography.J Cataract Refract Surg 19 :170–177PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Pham DT (1974) Lokalisation der selbstschließenden Wundöffnung und korneale Stabilität. In: Pham DT, Wollensak J, Rochels R, Hartmann Ch (Hrsg) 8. Kongreß der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen Implantation. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 3–10Google Scholar
  6. 6.
    Shepherd JR (1989) Induced astigmatism in small incision cataract surgery. J Cataract Refract Surg 15 : 85–88PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Weindler J, Hille K, Pesch C, Ruprecht KW (1994) Refraktive Kataraktchirurgie mit lateraler Frown-Inzision zur Reduktion eines Astigmatismus gegen die Regel. In: Pham DT, Wollensak J, Rochels R, Hartmann Ch (Hrsg) 8. Kongreß der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen Implantation. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 35–41Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • J. Weindler
  • R. Weik
  • K. Hille
  • S. Spang
  • K. W. Ruprecht

There are no affiliations available

Personalised recommendations