Advertisement

Die Automobilindustrie als Voraussetzung für die Allgemeine Motorisierung des Strassenverkehrs

  • Rudolf Krebs

Zusammenfassung

Dieses Motto stammt von dem namhaften französischen Fachjournalisten Ferber, der damit dem Historiker, der sich mit der Automobilindustrie befaßt, einen pragmatischen Bewertungsmaßstab anbietet. Bei der Realisierung einer Erfindung bewertet er den Funktionsnachweis am Objekt am höchsten. Diese Auffassung teilte auch Ferbers Landsmann und Kollege Louis Bonneville. Sein außergewöhnlich kritisches Vorgehen bei der Bewertung von Überlieferungen geschichtlicher Vorgänge anhand faktischer und sicher datierbarer Belege wurde bereits im Zusammenhang mit Prioritätsfragen in Kap. 9 nachvollzogen. Die von Bonneville aufgestellten Grundsätze wurden dabei befolgt. Auch für das vorliegende Kapitel geben die Äußerungen in seinem Buch »Le moteur roi« einen brauchbaren Bewertungsstab. Dieser führt allerdings bei strikter Anwendung zu anderen Ergebnissen als die, zu denen Bonneville durch gelegentliche Konzessionen an weniger strenge Prinzipien gelangte. Sehr aufschlußreich ist die nahezu programmatische Zusammenstellung der Kriterien, nach denen er — ähnlich wie Ferber — die Rangordnung der Verwirklichungsstufen einer Idee festlegte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin, Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • Rudolf Krebs
    • 1
    • 2
  1. 1.Abt.TEF, C 100Daimler Benz AGStuttgartDeutschland
  2. 2.IspringenDeutschland

Personalised recommendations