Alexandritlaserlithotripsie von Gallensteinen — Sonographische Lichtleitersteuerung

  • R. Schumacher
  • M. Mazuch
  • Ch. Jakobeit
  • L. Greiner
Conference paper

Zusammenfassung

Der gepulste Alexandritfestkörperlaser eignet sich durch seine sogenannte Gewebeerkennung, d.h. fehlende Plasmazündung an organischen Geweben, gut zur Anwendung unter fehlender direkter optischer Kontrolle. Die hochflexiblen sehr dünnen Lichtleiterfasern (ø 320um) sind intracorporal über Feinnadelkatheter (≤ 1.2mm) einsetzbar. Die sonographisch assistierte Feinnadelpunktion von Organen ist heute nahezu komplikationslos durchführbar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Meier Th., Steiner R.: Laserlithotripsie-Stand der Technik, Biotronic 1989;2:31–34Google Scholar
  2. 2.
    Weber H., Miller K., Rüschoff J., Gschwend J., Hautmann R.: Experimentelle Ergebnisse und erste klinische Erfahrungen mit dem Alexandritlaserlithotripter, Urologe A 1990;29:304Google Scholar
  3. 3.
    Greiner L.: Diagnostische und therapeutische Punktionssonographie in der Gastroenterologie, 1985 GeorgThieme VerlagGoogle Scholar
  4. 4.
    Haupt G., Schulze H., Graff J., Senge Th.: Einflüsse des Alexandritlaserlithotripters auf Blase und Nierenbecken der Ratte, Abstract zur Firmenbroschüre HMT High Medical TechnologiesGoogle Scholar
  5. 5.
    Schmeller N., Kriegmair M., Liedl B., Hofstetter A., Muschter R., Thomas S., Knipper A.: Laserlithotripsie mit automatischer Abschaltung bei Gewebekontakt, Urologe A 1990;29:309Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • R. Schumacher
    • 1
  • M. Mazuch
    • 1
  • Ch. Jakobeit
    • 1
  • L. Greiner
    • 1
  1. 1.Medizinische Klinik AKliniken der Stadt WuppertalWuppertalDeutschland

Personalised recommendations