Advertisement

Hämodilution pp 146-228 | Cite as

Vergleich von ISO- und Hypervolämischer Hämodilution mit Haes

  • J. Koscielny
  • H. Förster
  • W. Kolepke
  • F. Jung
  • H. Kiesewetter
  • J. Blume
  • A. Birk
  • P. Waldhausen
  • W. Schimetta
  • H.-J. Wilhelm
Chapter
  • 12 Downloads

Zusammenfassung

In einer “Cross-Over-Untersuchung” wurde bei 10 freiwilligen anscheinend gesunden männlichen Probanden (mittleres Alter von 26 Jahren, Körpergröße von 177 cm und Körpergewicht von 74 kg) der Einfluß einer iso- bzw. hypervolämischen Hämodilution mit einer 10%-igen mittelmolekularer Hydroxyäthylstärkelösung 10% Haes 200/0,5 (HAES steril® 10%, Fresenius AG) auf die Durchblutung, die Sauerstofftransportkapazität der Makro- und Mikrostrombahn, den Sauerstoffpartialdruck in der Haut und einem Skelettmuskel, die Fließfähigkeit des Blutes sowie einige metabolische Parameter untersucht. Als Studienform wurde der Individualvergleich gewählt, da “Carry-over-Effekte” bei der Einmalgabe (Auswaschphase 12 Wochen) ebenso wie Veränderungen durch den natürlichen Krankheitsverlauf (wie bei Patientenuntersuchungen möglich) nicht zu erwarten sind und so die große Variabilität des Gruppenvergleiches ausgeschaltet werden kann [373].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • J. Koscielny
  • H. Förster
  • W. Kolepke
  • F. Jung
  • H. Kiesewetter
  • J. Blume
  • A. Birk
  • P. Waldhausen
  • W. Schimetta
  • H.-J. Wilhelm

There are no affiliations available

Personalised recommendations