Sprache und Wahrnehmung in einer gespaltenen Nervenheilkunde

Exemplifiziert an einem Beispiel von Aphasie und der Komplementarität zwischen Neurologie und Psychiatrie
  • H.-J. Bresser
  • U. H. Peters

Zusammenfassung

Daß mit fortschreitender Auseinanderspezialisierung der Nervenheilkunde in Psychiatrie und Neurologie etwas verloren zu gehen droht, spürtein jeder, der in diesem Bereich arbeitet, und nicht zuletzt auch mancher Patient, der sich nicht selten selbst vor die Entscheidung gestellt sieht, wem er sich mit seinem Leiden anvertrauen soll. Die Nervenleiden werden sich, ganz abgesehen von grundsätzlichen Einwänden dagegen, nicht zwanglos in neurologische und psychiatrische Spezialitäten teilen. In der breiten Mitte des Spektrums wird besonders deutlich, daß beide Sichtweisen unverzichtbar sind. Kann ein Spezialist das noch in einer Person leisten?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Gadamer HG (1965) Wahrheit und Methode. Grundzüge einer philosophischen Hermeneutik. Mohr, TübingenGoogle Scholar
  2. Hartmann N (1949) Grundzüge einer Metaphysik der Erkenntnis, 4. Aufl. De Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  3. Heitier W (1966) Der Mensch und die naturwissenschaftliche Erkenntnis, 4. Aufl. Vieweg, BraunschweigGoogle Scholar
  4. Hübner K (1978) Kritik der wissenschaftlichen Vernunft. Alber, FreiburgGoogle Scholar
  5. Lorenz K (1965) Über tierisches und menschliches Verhalten. Piper, MünchenGoogle Scholar
  6. Peters UH (1972) Wie versteht man eine Krankengeschichte ? Strukturalistische Interpretation eines psychiatrischen Falles. Schweiz Arch Neurol Neurochir Psychiat 111: 143–154Google Scholar
  7. Plessner H (1960) Conditio Humana. In: Propyläen Weltgeschichte, Bd I. Propyläen, Berlin S 33Google Scholar
  8. Vogel S (1972) Komplementarität in der Biologie und ihr anthroplogischer Hintergrund. In: Gadamer HG, Vogler P (Hrsg) Neue Anthropologie, Bdl Thieme, Stuttgart S 152Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • H.-J. Bresser
  • U. H. Peters

There are no affiliations available

Personalised recommendations