Advertisement

Die Sonographie von Knochenmetastasen Möglichkeiten zur Verbesserung von Diagnostik, Therapieplanung, Verlaufskontrolle und Nachsorge

  • U. Mende
  • A. Braun
  • K. Rieden
  • V. Ewerbeck
  • J. Zöller
Conference paper

Zusammenfassung

Wenn auch die Sonographie als nicht-invasive, preisgünstige und effektive Methode in weiten Bereichen der Tumordiagnostik ihren festen Platz hat, so sind ihre Vorzüge gerade bei den metastatischen Knochentumoren, von wenigen Mitteilungen abgesehen [1-4], bisher nahezu unbeachtet geblieben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Doringer E, Ferner R, Feurstein M, Kranzinger M, Schmoller HJ (1988) Sonographie bei Skelettmetastasen. Ultraschall KUn Prax Suppl 1:12Google Scholar
  2. 2.
    Mende U, Rieden K, Braun A, Weischedel U, zum Winkel K (1986) Die Realtime- Sonographie. Ein wichtiges bildgebendes Verfahren bei Diagnostik und Therapieplanung von Skelettmetastasen. Fortschr Röntgenstr 145:373–378CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Mende U, Rieden K, Weischedel U, Braun A, Ewerbeck V, Zöller J (1989) Sonographische Diagnostik von Tumoren des Stütz- und Bindegewebes. Picker aktuell 13:3–13Google Scholar
  4. 4.
    Stellamor K, Braun U, Urban M, Hruby W (1989) Skelettmetastasen im Ultraschall. Röntgen-Bl 42:73–76Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • U. Mende
    • 1
  • A. Braun
  • K. Rieden
  • V. Ewerbeck
  • J. Zöller
  1. 1.Abt. Klinische Radiologie und PoliklinikRadiologische UniversitätsklinikHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations