Advertisement

Abfallwirtschaftliche Eckdaten

  • Malte Faber
  • Peter Michaelis
  • Gunter Stephan
Chapter

Zusammenfassung

Im vorliegenden Kapitel geben wir einen Überblick, wie sich wichtige abfallwirtschaftliche Eckdaten entwickelt haben. Hierbei beschränken wir uns auf eine deskriptive Betrachtungsweise und versuchen nicht zu analysieren, aus welchen Gründen sich die Daten in der dargestellten Weise entwickelt haben. Abschnitt 3.1 umfaßt Daten zum Abfallaufkommen und zur Abfallentsorgung in der Bundesrepublik Deutschland und in Baden-Württemberg. In Abschnitt 3.2 stellen wir dar, wie sich das Recycling von Papier, Glas, Metall und Kunststoff entwickelt hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 3

  1. ASE (1987): Informationsblatt’Recycling in der Bundesrepublik Deutschland 1986’ der Arbeitsgemeinschaft Sekundärrohstoff- und Entsorgungswirtschaft (ASE).Google Scholar
  2. Göttsching, L., U. Hamm und H.-J. Putz (1986): Altpapierstudie des Institut für Papierfabrikation, TH Darmstadt, erstellt im Auftrag des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Umwelt und Forsten, Baden-Württemberg.Google Scholar
  3. Hofer, F. (1987):Kriterien kommunaler Abfallwirtschaft, Müll und Abfall - Fachzeitschrift für die Behandlung und Beseitigung von Abfällen, 12/86: 103–111.Google Scholar
  4. IFEU (1986): Altpapierstudie des Institut für Energie- und Umweltforschung e.V., erstellt im Auftrag des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Umwelt und Forsten, Baden-Württemberg.Google Scholar
  5. Koch, T.C. und J. Seeberger (1984): Ökologische Müllverwertung - Handbuch für optimale Müllkonzepte, Verlag C.F. Müller, Karlsruhe.Google Scholar
  6. Lee, H. (1987): Statistische Übersichten über Verbrauch, Abfall und Verwertungsquoten ausgewählter Stoffe, unveröffentlichtes Manuskript, Umweltbundesamt Berlin.Google Scholar
  7. Lubisch, G. (1985): Vortrag anläßlich der Tagung Planung von Abfallbehandlungsanlagen, Berlin, Juni 1985. Zitiert nach: Umwelt - Zeitschrift des Vereins Deutscher Ingenieure für Immissionsschutz, Abfall, Gewässerschütz, 5 /85: 426.Google Scholar
  8. Oelsen, O. (1986): Logistik des Weißblech-Recyclings - Müllschrott als Rohstoff zur Stahlerzeugung , IZW-Pressedienst vom 10. 11. 1986.Google Scholar
  9. Schenkel, W. (1986a): Abfallwirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland - Bilanz und Perspektiven, Müll und Abfall, Fachzeitschrift für Behandlung und Beseitigung von Abfällen, 12/86: 465–478.Google Scholar
  10. Sprenger, W. (1986): Verpackungsrecycling - Möglichkeiten und Grenzen, BlechBox 2/86: 5–10.Google Scholar
  11. Statistisches Bundesamt: Öffentliche Abfallbeseitigung, Fachserie 19, Reihe 1.1, Ausgabe 1977, 1980, 1982, 1984.Google Scholar
  12. Statistisches Bundesamt: Abfallbeseitigung im Produzierenden Gewerbe, Fachserie 19, Reihe 1.2, Ausgaben 1977, 1980, 1982, 1984.Google Scholar
  13. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Daten zur Umwelt 1980, Statistik von Baden-Württemberg, Bd. 321.Google Scholar
  14. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Die Abfallwirtschaft 1982, Statistik von Baden-Württemberg, Bd. 345Google Scholar
  15. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Abfallbeseitigung im Produzierenden Gewerbe und in Krankenhäusern 1984, Statistische Berichte Q II 2–84.Google Scholar
  16. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Öffentliche Abfallbeseitigung 1984, Statistische Berichte Q II 1–84.Google Scholar
  17. Striegnitz, M. (1983): Von der’Wegwerfgesellschaft’ zur’Verwertungsgesellschaft’, Loccumer Protokolle 13/86, Evangelische Akademie Loccum.Google Scholar
  18. UMWELTBUNDESAMT (1986): Jahresbericht für 1985, Berlin.Google Scholar
  19. UMWELTBUNDESAMT (198Tb): Daten zur Umwelt 1986/87, Berlin.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • Malte Faber
    • 1
  • Peter Michaelis
    • 1
  • Gunter Stephan
    • 2
  1. 1.Alfred-Weber-InstitutUniversität HeidelbergHeidelberg 1Deutschland
  2. 2.Volkswirtschaftliches Institut Abteilung f. angewandte MikroökonomieUniversität BernBernSwitzerland

Personalised recommendations