Advertisement

Fallstudie 1: Ein Unternehmen der Verpackungsindustrie

  • Malte Faber
  • Peter Michaelis
  • Gunter Stephan

Zusammenfassung

Für die erste, die Fallstudie auf einzelwirtschaftlicher Ebene, haben wir die Firma UNIPLAST (Dettingen bei Bad Urach) ausgewählt, die in erster Linie Verpackungsbecher aus Kunststoff produziert (vgl. Abschnitt 17.2.1). In Abschnitt 17.1 werden wir deshalb zunächst einige allgemeine Aspekte von Verpackungsbechern aus Kunststoff erörtern. In Abschnitt 17.2 beschreiben wir die Firma UNIPLAST ausführlicher. In Abschnitt 17.3 diskutieren wir am Beispiel der Firma UNIPLAST, wie Preise als Lenkungssignale wirken. Schließlich werden wir in Abschnitt 17.4 zunächst die organisatorische Ausgestaltung einer Abgabe darstellen und anschließend erläutern, wie sich diese Abfallabgabe auf die Firma UNIPLAST auswirken würde und welche Anpassungsreaktionen möglich wären.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 17

  1. UNIPLAST (1987):”Profil einer Spitzenstellung”, Informations-Broschüre der Firma UNIPLAST KNAUER GmbH & Co.KG.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • Malte Faber
    • 1
  • Peter Michaelis
    • 1
  • Gunter Stephan
    • 2
  1. 1.Alfred-Weber-InstitutUniversität HeidelbergHeidelberg 1Deutschland
  2. 2.Volkswirtschaftliches Institut Abteilung f. angewandte MikroökonomieUniversität BernBernSwitzerland

Personalised recommendations