Advertisement

Verhalten der Haushalte

  • Malte Faber
  • Peter Michaelis
  • Gunter Stephan

Zusammenfassung

Die numerischen Szenarien in Teil IV unseres Gutachtens beschränken sich ausschließlich auf Produktionsabfälle. Diese Vorgehensweise begründen wir wie folgt: Zum einen stellen die Produktionsabfälle mit ca. 90% den weitaus größten Teil am gesamten Abfallaufkommen dar. Zum anderen liegen bei Produktionsabfällen im Vergleich zu Hausmüll günstigere Voraussetzungen für regulierende Eingriffe vor, weil a) die Anzahl der Emissionsquellen kleiner ist und b) Unternehmen eher ökonomischen Anreizmechanismen zugänglich sind als private Haushalte. Da wir jedoch der Ansicht sind, daß Problemlösungen im Abfallbereich den Hausmüll nicht aussparen dürfen, werden wir in diesem Kapitel auf den Bereich der privaten Haushalte eingehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 10

  1. APEL, B. (1987): “Verstärkter Einsatz von Recyclingpapier: Vorurteile abbauen”, Entsorga-Fachzeitschrift des Verbandes der privaten Städtereinigungsbetriebe (VPS), 1 /87: 14–17.Google Scholar
  2. BALDERJAHN, I. (1986): Das umweit bewußte Konsumenten verhalten, Duncker & Humblot, Berlin.Google Scholar
  3. BARNISKE, L. (1985): “Energetische Abfallverwertung”, Umwelt- Zeitschrift des Vereins Deutscher Ingenieure für Immissionsschutz, Abfall, Gewässerschutz; 3 /85: 259–266.Google Scholar
  4. BRAHMS, E. (1987): “Einweg/Mehrweg - wo ist ein Ausweg?”, Müll und Abfall - Fachzeitschrift für die Behandlung und Beseitigung von Abfällen, 3 /87: 77–86.Google Scholar
  5. CLEMENS, B. und B. JOERGES (1982): “Ressourcenschonender Konsum - Sozialwissen-schaftliche Aspekte häuslicher Abfallproduktion und -Verwendung”, in: B. Joerges (Hg.): Verbraucherverhalten und Umweltbelastung, Campus Verlag, Frankfurt, New York, S. 39–100.Google Scholar
  6. CONN, W.D. (1978): “Consumer Product Life Extension in the Context of Materials and Energy Flows”, in: Pearce, D.W. and I. Walter (eds., 1978): Resource Conservation - Social and Economic Dimensions of Recycling, Longman Group Ltd., London.Google Scholar
  7. EDER, G. (1983): Einüußgrößen bei häuslichen Abfällen, Umweltbundesamt Berlin, Berichte 8/83, Erich Schmidt Verlag, Berlin.Google Scholar
  8. FABER, M., H. NIEMES und G. STEPHAN (1983a): Entropie, Umweltschutz und Rohstoffverbrauch - Eine naturwissenschaftlich ökonomische Untersuchung, Lecture Notes in Economics and Mathematical Systems Nr. 214, Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, New York, Tokyo.Google Scholar
  9. FABER, M., H. NIEMES und G. STEPHAN (1983b): Umweltschutz und Input-Output- Analyse - Mit zwei Fallstudien aus der Wassergütewirtschaft, Schriften zur Umwelt- und Ressourcenökonomie Band 7, J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), Tübingen.Google Scholar
  10. FIETKAU, H.J. und W. SCHIFFER (1982): “Psychosoziale Aspekte beim Altglas-Recycling”, in B. Joerges (Hg.): Verbraucherverhalten und Umweltbelastung, Campus Verlag, Frankfurt, S. 101–122.Google Scholar
  11. FISCHER, N. und H. KAISER (1986): “Von der Abfallbeseitigung zur Abfallwirtschaft”, Müll und Abfall - Fachzeitschrift für die Behandlung und Beseitigung von Abfällen, 12 /86: 488–489.Google Scholar
  12. FRANKE, L. (1986): “Zwangspfand in der freien Marktwirtschaft”, Umwelt - Zeitschrift des Vereins Deutscher Ingenieure für Immissionsschutz, Abfall, Gewässerschutz, 1 /86: 91–92.Google Scholar
  13. FRANKE, M. (1987). “Umwelt Verträglichkeit von Ein weg-Verpackungen - ein Systemvergleich”, Vortrag anläßlich des Symposiums ‘KunstStoffverpackung und Umwelt’, 3–4. Juli 1987, Bad Urach.Google Scholar
  14. HAVLICEK, J. and R.A. RICHARDSON (1978): “Economic Analysis of the Composition of Household Solid Wastes”, Journal of Environmental Economics and Management, 5 /78: 103–111.Google Scholar
  15. HILLMANN, K.-H. (1981): Umweltkrise und Wertewandel - Die Umwertung der Werte als Strategie des Überlebens, Verlag Peter D. Lang, Frankfurt am Main, Bern.Google Scholar
  16. HOFER, F. (1987): “Kriterien kommunaler Abfallwirtschaft”, Müll und Abfall - Fachzeitschrift für die Behandlung und Beseitigung von Abfällen, 5 /87: 174–183.Google Scholar
  17. IZW (1986): Informations-Zentrum Weißblech e.V., Pressemitteilung “Verpackung und Umwelt” v. 5. Juni 1986.Google Scholar
  18. JAEGER, K. (1980): “Ansätze zu einer ökonomischen Theorie des Recycling”, in: H. Siebert (Hg., 1980): Erschöpfbare Ressourcen, Schriften des Vereins für Socialpolitk, Berlin, Neue Folge 108: 148–174.Google Scholar
  19. LAGA (1987): Informationsblatt ‘Verwertung von festen Siedlungsabfällen’, 1.3.1987, Arbeitsgruppe Hausmüllverwertung der Länderarbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA).Google Scholar
  20. NÜESCH, P.C. (1984): “Energiegewinnung durch Abfallverbrennung”, Umwelt - Zeitschrift des Vereins Deutscher Ingenieure für Immissionsschutz, Abfall, Gewässerschutz, 3 /84: 186–188.Google Scholar
  21. OETJEN, R. (1985): “Problemstoffe im Hausmüll”, Umwelt - Zeitschrift des Vereins Deut-scher Ingenieure für Immissionsschutz, Abfall, Gewässerschutz; 6 /85: 494–496.Google Scholar
  22. PAUTZ, D. und H.J. PIETRENZIUK (1984): Abfall und Energie, Erich Schmidt Verlag, Berlin.Google Scholar
  23. ROTH, H. (1983): “Sammlung von schadstoffhaltigem Hausmüll im Landkreis Heidenheim”, Müll und Abfall - Fachzeitschrift für Behandlung und Beseitigung von Abfällen.Google Scholar
  24. SCHIBLI, P. (1985): “Müllverdichtung auf der Deponie”, Umwelt - Zeitschrift des Vereins Deutscher Ingenieure für Immissionsscliutz, Abfall, Gewässerschutz; 1 /85: 47–51.Google Scholar
  25. SCHNURER, H. (1987): “Aspekte der Abfallwirtschaft aus der Sicht der Bundesregierung”, Vortrag anläßlich des Symposiums ‘Kunststoffverpackung und Umwelt’, 3–4. Juli 1987, Bad Urach.Google Scholar
  26. UMWELTBUNDESAMT (1984): Jahresbericht 1983 des Umweltbundesamtes, Berlin.Google Scholar
  27. UMWELTBUNDESAMT (1986): Jahresbericht 1985 des Umweltbundesamtes, Berlin.Google Scholar
  28. UMWELTBUNDESAMT (1987a): Jahresbericht 1986 des Umweltbundesamtes, Berlin.Google Scholar
  29. UUSITALO, L. (1986): Environmental Impacts of Consumption Patterns, Gower Publishing Company, Brookfield (Vermont).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • Malte Faber
    • 1
  • Peter Michaelis
    • 1
  • Gunter Stephan
    • 2
  1. 1.Alfred-Weber-InstitutUniversität HeidelbergHeidelberg 1Deutschland
  2. 2.Volkswirtschaftliches Institut Abteilung f. angewandte MikroökonomieUniversität BernBernSwitzerland

Personalised recommendations