Advertisement

Verbundsicherheitsglas (VSG)

  • Werner D. Bockelmann

Zusammenfassung

Auch Verbundsicherheitsgläser werden ausschließlich aus optisch hochwertigem Floatglas, d. h. einem Glas mit verzerrungsfreier Durchsicht hergestellt (Abb. 267). Sie finden Anwendung als Windschutzscheiben bei Kraftfahrzeugen, ferner bei Schienenfahrzeugen, Schiffsverglasungen, Schau- und Schutzgläsern, als Wärmestrahlungsschutzglas, mit eingebauter Glasheizung oder auch als Panzerglas. Verbundsicherheitsglas besteht aus zwei (in Sonderfällen auch mehreren) Glasscheiben, die durch eine Kunststoffolie miteinander verbunden sind, woher auch der Name Verbundglas rührt. Die Kunststofffolie hat die Eigenschaft, bei Bruch der Scheibe die einzelnen Bruchstücke und Splitter zu binden und somit die Verletzungsgefahr zu reduzieren. Bei Einwirkung von Stoß oder Schlag entstehen spinnennetzartige Sprünge, jedoch bleibt infolge der dehnbaren Zwischenschicht der Gesamtverbund in sich bestehen und relativ widerstandsfähig. Da herkömmliches Verbundglas aus gekühlten, nicht vorgespannten Gläsern hergestellt wird, entspricht das Bruchbild des VSG dem des gekühlten normalen Glases. In Abbildung 268 ist die Bruchstruktur des Verbundsicherheitsglases dargestellt (sogenannte „Spinne“).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin, Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Werner D. Bockelmann
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. M. 50Deutschland

Personalised recommendations