Nebelscheinwerfer

  • Werner D. Bockelmann

Zusammenfassung

Im Winter 1930/31 wurde der Nebelscheinwerfer erfunden. Am 18. November 1930 erhielt Bosch das Patent für einen Hilfsscheinwerfer, den die Patentschrift so beschreibt: „Der Spiegel besteht aus einer Halbkugel mit angesetztem zylindrischen Teil, und dieser zylindrische Teil ist schräg abgeschnitten. Die gesamte Achse von Halbkugel und Zylinder ist schräg zur Fahrbahn nach vorn gerichtet.“ Die mit 45 Grad zur Fahrbahn geneigte, klare Scheibe ersparte die aufwendige Streuscheibe (Abb. 227 a, b).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin, Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Werner D. Bockelmann
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. M. 50Deutschland

Personalised recommendations