Advertisement

Fallstudien: Verformungsorientiertes Konstruieren

  • Michael F. Ashby
  • David R. H. Jones

Zusammenfassung

Ausgehend von unserem bisherigen Kenntnisstand über Plastizität wollen wir hier drei Anwendungsbeispiele besprechen. Im ersten Fall — Materialauswahl für eine Blattfeder — soll absolut keine plastische Dehnung auftreten. Das zweite Beispiel — Materialauswahl für einen Druckbehälter — ist charakteristisch für das Konstruieren von Grosskomponenten mit betimmten zulässigen Dehngrenzen. Man darf ja nicht erwarten, dass hier keinerlei Plastizität im Spiel ist. An irgendwelchen Punkten wird man immer plastische Verformung antreffen: um Bolzenlöcher herum, an Krafteinleitungspunkten, an Stellen, an denen der Querschnitt wechselt. Wichtig ist nur, dass das Bauteil nicht an beliebigen Stellen nachgibt, d.h. das plastische Verformungsverhalten soll kontrollierbar bleiben. Zum Schluss untersuchen wir die Vorgänge beim Walzen, bei denen plastisches Fliessen bis hin zu hohen Veformungsgraden eine notwendige Voraussetzung ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin/Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Michael F. Ashby
    • 1
  • David R. H. Jones
    • 1
  1. 1.Engineering DepartmentCambridge UniversityCambridgeEngland

Personalised recommendations