Advertisement

Plastizität unter Kontinuumsgesichtspunkten

  • Michael F. Ashby
  • David R. H. Jones

Zusammenfassung

Plastische Verformung beruht auf Scherung. Versetzungen bewegen sich, wenn die Schubspannung in der Gleitebene die kritische Schubspannung τ0 für die Versetzungsbewegung im Einkristall übersteigt. τ0 kann über alle Kornorientierungen und Gleitebenen gemittelt werden; das Verhältnis von τ0 zur Fliessgrenze Rp im Zugversuch beträgt Rp/ τ0 = 3 (Kapitel 10). In vielen Fällen ist es allerdings nützlicher, eine Fliessgrenze k für Scherbeanspruchung zu definieren. Sie entspricht gerade Rp/2 und unterscheidet sich von τ0, da sie eine über alle Gleitebenenorientierungen gemittelte Scherfestigkeit darstellt. Wird ein Bauteil belastet, so kann man die Ebene, auf der die Abscherung hauptsächlich stattfindet, meistens schnell herausfinden und die Last, die zum Versagen des Bauteils führt, ungefähr abschätzen, indem man diese mit der Schergrenze k vergleicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin/Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Michael F. Ashby
    • 1
  • David R. H. Jones
    • 1
  1. 1.Engineering DepartmentCambridge UniversityCambridgeEngland

Personalised recommendations