Ursachen und Bedeutung der Phosphat-Stein-Erkrankung

  • G. Rutishauser

Zusammenfassung

„Phosphatsteine“ im strengen Sinne des Wortes gibt es kaum. Reine, praktisch nur aus einer einzigen Substanz bestehende Harnwegskonkremente haben ganz allgemein Seltenheitscharakter. Man findet sie am ehesten noch unter den organischen Konkrementen aus Harnsaure und Zystin oder als anorganische Oxalatsteine. Weit mehr als zwei Drittel der Harnsteine sind Mischsteine, wobei sich die Halfte aus mindestens zwei und ein Fünftel aus 3 und mehr Substanzen zusammensetzt. Mit steigernder Empfindlichkeit der Analysenmethoden erweisen sich auch die meisten der sogenannten „reinen“ Steine als gemischt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • G. Rutishauser

There are no affiliations available

Personalised recommendations