Advertisement

Punktmassenkinetik

  • Heinz Neuber

Zusammenfassung

Ein Punktmassensystem sei eine bestimmte Menge von Punktmassen, die durch masselose und beiderseits gelenkig gelagerte Verbindungs-bzw. Stützungselemente miteinander bzw. mit raumfesten Stützpunkten verbunden sind (Abb.5.1). Die Zahl der Punktmassen, die zum jeweils gewählten System gehören, sei n; zu ihrer Numerierung diene der Index ϰ, der die römischen Zahlen I, II, … durchläuft. Zu den einzelnen Punktmassen m(ϰ) mögen von einem frei wählbaren raumfesten Punkte O aus die Ortsvektoren r ϰ führen. Dann sind \(\ddot r\) die Beschleunigungen der Punktmassen. Bezüglich des Index ϰ sei auf die Summationskonvention verzichtet (um Irrtümer zu vermeiden, wird dieser Index bei m(ϰ)geklammert).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Heinz Neuber
    • 1
  1. 1.Technischen Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations