Thermodynamische Eigenschaften reiner Stoffe

  • Hans Jürgen Löffler

Zusammenfassung

Die thermischen und kalorischen Zustandsgleichungen realer Stoffe müssen in der Regel sehr kompliziert aufgebaut sein, wenn sie die Stoffeigenschaften mit hinreichender Genauigkeit wiedergeben sollen. Kann man routinemäßig schnelle elektronische Rechenanlagen einsetzen, so spielt diese Tatsache oft keine große Rolle. Solche Fälle kommen z. B. im Kraftwerksbau vor. Häufig ist dieser Weg aber heute noch zu aufwendig oder zu unübersichtlich, so daß man auf graphische Darstellungen der Zustandsgleichungen — genannt Zustandsdiagramme — oder auf entsprechende Tabellen angewiesen ist. Im folgenden werden Aufbau und Eigenschaften solcher Zustandsdiagramme diskutiert. Alle Angaben gelten für Gleichgewichtszustände, da auch die Zustandsgleichungen nur im Gleichgewicht gültig sind (Nr. 1.2.3).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Riedel: Kältetechnik 9 (1957) H. 5, 127–134Google Scholar
  2. Pitzer, u.a.: J. Am. Chem. Soc. 77 (1955) 3433–3440; Ind. Engg. Chem. 50 (1958) 265–274CrossRefGoogle Scholar
  3. Löffler: Kältetechnik 20 (1968) 72–77.Google Scholar
  4. Siehe z. B. K. Schäfer: Statistische Theorie der Materie, Bd. I, Göttingen: VandeIihoeck & Ruprecht 1960.Google Scholar
  5. Einzelheiten sind z. B. bei A. Sommerfeld: Vorlesungen über theoretische Physik, Bd. II, Mechanik der deformierbaren Medien, Leipzig: Verlag Geest & Portig 1949, zu finden.Google Scholar
  6. Peter Debeye, niederländischer Physiker, geb. 1884, arbeitete u. a. über die Struktur der Materie, Nobelpreis 1936.Google Scholar
  7. Wegen Einzelheiten wird z. B. auf A. Sommerfeld: Vorlesungen über theoretische Physik, Bd. V, Thermodynamik und Statistik, Wiesbaden: Dieterichsche Verlagsbuchh. 1952, verwiesen.Google Scholar
  8. Wegen Einzelheiten wird z. B. auf K. Schäfer: Statistische Theorie der Materie, Bd. I, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1960, verwiesen.Google Scholar
  9. Nach Landolt-Börnstein: Zahlenwerte und Funktionen aus Physik, Chemie, Astrollomie, Geopbysik und Technik, Bd. II, Teil 4, Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1961.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin, Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • Hans Jürgen Löffler
    • 1
  1. 1.Institut für ThermodynamikTechnische Universität BraunschweigDeutschland

Personalised recommendations