Experimenteller Nachweis der Brauchbarkeit der Websterschen Horngleichung als Grundlage für eine Artikulationstheorie

  • Gerold Ungeheuer

Zusammenfassung

Wir erhielten das Ergebnis, daß die SchwingungsVorgänge in dem uns interessierenden Frequenzbereich bis 5 kHz durch eine Differentialgleichung mit einer Ortskoordinate und einer Zeitkoordinate mathematisch beschrieben werden können. Diese Differentialgleichung ist die Webstersche Horngleichung:
$$\frac{{{\partial ^2}\Phi }}{{\partial {z^2}}} + \frac{1}{\sigma }\frac{{d\sigma }}{{dz}}\frac{{\partial \Phi }}{{\partial z}} = \frac{1}{{{c^2}}}\frac{{{\partial ^2}\Phi }}{{\partial {t^2}}}.$$
(IV,1)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag oHG. Berlin - Göttingen - Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • Gerold Ungeheuer
    • 1
  1. 1.PopayánKolumbien

Personalised recommendations