Weberei pp 363-420 | Cite as

Die Automatisierung des Webstuhles

  • Josef Schneider

Zusammenfassung

Zur restlosen Automatisierung des Webstuhles gehören alle Vorrichtungen, die den Weber von einer individuellen Behandlung und Bedienung des Webstuhles entlasten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Schwabe: Die natürlichen Grenzen des Großraumschützens. Textil-Praxis 1955, S. 255.Google Scholar
  2. 1.
    Vgl. J. Schneider: Vorbereitungsmaschinen für die Weberei. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1955.Google Scholar
  3. 2.
    WEGENER-SCHNEIDER: Die Bedeutung der Knotenart für die Herabminderung der Fadenbrüche. Forschungsbericht Nr. 338 des Wirtschafts-und Verkehrsministeriums NRW. Köln u. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  4. 1.
    Bunse: Rationalisierung durch Großraumschützen. Melliand Textilber. 1957, S. 262.Google Scholar
  5. 1.
    Köster: Probleme der Automatenweberei. Spinner u. Weber 1956, S. 581.Google Scholar
  6. 1.
    Melliand Textilber. 1957, S. 140.Google Scholar
  7. 1.
    SCHÄLLEBAUM, G.: Textil-Praxis 1949, S. 171.Google Scholar
  8. 2.
    Hausmitteilung von Rüti (Zürich) (März 1957).Google Scholar
  9. 1.
    Brown, B. J.: J. Text. Inst. 1949, S. 301–316.Google Scholar
  10. 1.
    Vgl. hierzu weitere Untersuchungen Wegener-Schneider: S. Fußnote 2, S. 366.Google Scholar
  11. 1.
    Marsden, H.: Der tinifil-Schußspulapparat. Melliand Textilber. 1958, Nr. 4, S. 381_Google Scholar
  12. 2.
    Man-Made Fibres, H. 3, 63.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • Josef Schneider
    • 1
  1. 1.MönchengladbachDeutschland

Personalised recommendations