Advertisement

Magnetostatik

  • Siegfried Flügge
Chapter

Zusammenfassung

Die magnetischen Erscheinungen lassen sich als selbständiges Gebiet abtrennen, solange man auf ihren Ursprung, also insbesondere auf ihren Zusammenhang mit elektrischen Strömen nicht eingeht. Das hat heute wieder eine stärkere Berechtigung, seit man weiß, daß die Elementarteilchen außer ihrer Ladung auch magnetische Eigenschaften besitzen, die keinesfalls auf Kreisströme zurückgeführt werden können. Wir behandeln daher in diesem Kapitel die Magnetostatik, ehe wir im folgenden (S. 87) die Erzeugung magnetischer Felder durch elektrische Ströme untersuchen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Hinweise

  1. 1.
    R. S. Mulliken: Phys. Rev. 30, 150 (1927); 36, 611 (1930).ADSCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    H. R. Woltjer u. H. Kamerlingh Onnes: Leiden Comm. No. 167c; Proc. Kon. Akad. Wet. Amsterdam 32, 772 (1932).Google Scholar
  3. 1.
    P. Debye: Ann. Physik 81, 1154 (1926).ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  4. 2.
    W. F. Giauque: J. Amer. Chem. Soc. 49, 1864, 1870 (1927).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • Siegfried Flügge
    • 1
  1. 1.Universität Marburg/LahnDeutschland

Personalised recommendations