Advertisement

Trockenfeuerungen

  • Richard Doležal

Zusammenfassung

Die feuchte Braunkohle verbrennt mit niedriger Flammentemperatur, so daß trotz leuchtender Flamme die Brennraumwände weniger wärmebelastet sind und die Braunkohlenkessel größer ausfallen als Steinkohlenkessel gleicher Leistung. Bei Braunkohlenverfeuerung ist allerdings im Vergleich mit trockenen Steinkohlen zur Erzielung derselben Austrittstemperatur der Rauchgase aus dem Brennraum, eine kleinere relative Wärmeabgabe notwendig, was den Größenunterschied zwischen Braunkohlen- und Steinkohlenkessel etwas abgleicht. Der Anteil der in den Berührungsheizflächen hinter dem Feuerraum zu übertragenden Wärme ist allerdings bei Braunkohle größer als bei der Steinkohle mit ihrem hohen Temperaturpegel der Flamme.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • Richard Doležal
    • 1
  1. 1.Maschinenfakultät der Bergakademie OstravaCzech Republic

Personalised recommendations