Zusammenfassung

In den letzten Jahren hat die systematisch angewendete urologisch-röntgenologische Diagnostik eine frühere und genauere Erfassung der Mißbildungen des Harntraktes erlaubt und ebenso haben unsere wachsenden Kenntnisse der dem Kinde eigenen Pathophysiologie die Diagnose und Behandlung der Mißbildungen und ihrer Folgen verbessert.

Literatur

  1. (1).
    Abel, S., and T. R. van Dellen: Congenital defects following maternal rubella. J. Amer. med. Ass. 140, 1210 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  2. (2).
    Bischoff, P.: Mißbildungen und Entleerungsstörungen der oberen Harnwege im Kindesalter. Z. Urol. Sonderbd. 1957.Google Scholar
  3. (3).
    Brinkmann, W. H.: Über Entstehung und Behandlung von Riesenblasen und Megaureteren. Z. Urol. Sonderbd. 1957.Google Scholar
  4. (4).
    Brinkmann, W. H.: Zur Diagnostik der Megaureteren und Riesenblasen im Kindesalter. Bruns. Beitr. klin. Chir. 198, 3, 314–312 (1959).Google Scholar
  5. (5).
    Campbell, M. F.: Clinical pediatric urology. Philadelphia-London: W.B. Saunders Comp. 1951.Google Scholar
  6. (6).
    Campbell, M. F.: Primary megaloureter. J. Urol. 68, 584–590 (1952).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag oHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • W. H. Brinkmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations