Advertisement

Elektrothermie pp 132-139 | Cite as

Elektrometallurgie der Sinterstoffe

  • P. Koenig

Zusammenfassung

Die Metallurgie der Sinterstoffe hat besonders während der letzten zwanzig Jahre eine bedeutungsvolle Entwicklung durchgemacht, und stetig erobern die vielseitigen Sintererzeugnisse dank ihrer ungewöhnlichen und oft einzigartigen Eigenschaften neue Anwendungsgebiete. Die Elektrometallurgie der Sinterstoffe ist als Teilgebiet der Pulvermetallurgie zu betrachten. Sie befaßt sich mit der Nutzbarmachung der elektrischen Energie im Rahmen der Herstellung von Metallpulvern und deren thermischen Weiterverarbeitung. In diesem Zusammenhang ist jedoch zu erwähnen, daß für die Herstellung gewisser Sinterprodukte Gas allein als Wärmespender in Frage kommen kann. So wird beispielsweise in USA das billige Gas noch sehr häufig für die verschiedenen pulvermetallurgischen Prozesse erfolgreich verwendet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [G 1]
    Girschig, R.: La Métallurgie des Poudres. Paris: Ed. de la Revue d’Optique 1951Google Scholar
  2. [K 1]
    Kieffer, R., u. W. Hotop: Pulvermetallurgie und Sinterwerkstoffe, 2. Aufl. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1948Google Scholar
  3. [K 2]
    Kieffer, R., u. W. Hotop: Sintereisen und Sinterstahl. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1948Google Scholar
  4. [K 3]
    Kieffer, R., u. P. Schwarzkopf: Hartstoffe und Hartmetalle. Wien: Springer 1953Google Scholar
  5. [P 1]
    Powder Metallurgy: Technical Assistance Mission No. 141, Verlag: OEEC (Organisation for European Economic Cooperation) 2 rue André Pascal, Paris 16e 1955Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • P. Koenig
    • 1
  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations