Schutzleitungssystem

  • Wilhelm Schrank

Zusammenfassung

Alle zu schützenden Anlagenteile sowie alle im Versorgungsbereich des Netzes befindlichen Rohrleitungen, leitfähigen Gebäudeteile, Kabelbleimäntel u. dgl., werden durch Leitungen untereinander verbunden. Dieses Leitungssystem, welches das Schutzleitungssystem bildet, ist zu erden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1a.
    VDE 0118/V, 44, § 6. Vgl. Rolland: Ist das Vierleiterdrehstrom system für unterirdische Betriebe im Steinkohlenbergbau geeignet? Elektr. i. Bergbau Bd. 11 (1936) S. 41.Google Scholar
  2. 1b.
    Rolland: Verein zur Überwachung der Kraftwirtschaft der Ruhrzechen: Erdung oder Nullung? ETZ Bd. 60 (1939) S. 940.Google Scholar
  3. 1c.
    W. Schrank: Erdung oder Isolierung des Transformatorsternpunktes. Elektrotechnik Bd. 2 (1948) S. 347.Google Scholar
  4. 1d.
    A. Stormanns: Schutz gegen Berührungs- und Brandgefahr an elektrischen Anlagen unter Tage. Glückauf Bd. 86 (1950) S. 889 [Referat: ETZ Bd. 72 (1951) S. 586].Google Scholar
  5. 1.
    Bender, W.: Erdschlußüberwachung von Drehstromnetzen und Generatoren. ETZ Bd. 64 (1943) S. 313.Google Scholar
  6. 1a.
    Bütow: Die Überwachung des Isolationszustandes nichtgeerdeter Gleichstromnetze mit einem wattmetrischen Instrument. ETZ Bd. 52 (1931) S. 502.Google Scholar
  7. 1b.
    Fälker, K.-H.: Isolationswächter für Drehstromnetze unter 1000 V mit Schutzleitungssystem. Siemens-Z. Bd. 32 (1958) S. 198.Google Scholar
  8. 1c.
    Posern, J.: Isolationsmeßeinrichtungen für das Schutzleitersystem bei Spannungen unter 1000 V. Dtsch. Elektrotechn. Bd. 12 (1958) S. 32.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG Berlin / Göttingen /Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Schrank
    • 1
  1. 1.Berliner Kraft- und Licht- (BEWAG) Akt.-Ges.Deutschland

Personalised recommendations