Advertisement

Aromen, Essenzen, Limonaden

  • Hans Irion

Zusammenfassung

Backaromen in Emulsionsform1 bieten die Möglichkeit besserer Dosierung, die Aromen sind darin gleichmäßiger verteilt. Mit Aromastoffen, die mit Wasser oder Luftsauerstoff chemische Umsetzungen erleiden, aus denen emulsionszerstörende Verbindungen entstehen, können keine haltbaren Emulsionen hergestellt werden. Bekanntlich wirken auf Emulsionen zerstörend Elektrolyte (Salze, Säuren usw.) und größere Mengen wasserlöslicher Alkohole. Benzaldehyd wird durch Luftsauerstoff bei Anwesenheit von Wasser zu Benzoesäure und Benzylalkohol oxydiert. Ist die Oxydation genügend weit vorgeschritten, wird durch die entstandene Benzoesäure die ursprünglich stabile Emulsion durch diese zerstört, wodurch der Benzaldehydgehalt stark absinkt. Auch mit anderen Aldehyden, die ähnliche chemische Eigenschaften besitzen, können haltbare Emulsionen nicht hergestellt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beythien-Heimann: Einführung in die Lebensmittelchemie, 4. Aufl., Dresden und Leipzig: Theodor Steinkopff 1956.Google Scholar
  2. Mehlitz, A.: Süßmost, Fachbuch der gewerbsmäßigen Süßmosterzeugung, 7. Aufl., Braunschweig: Verlag Dr. Serger & Hempel 1951.Google Scholar
  3. Baumann, J.: Handbuch des Süßmosters, 4. Aufl., Stuttgart: Eugen Ulmer 1951.Google Scholar
  4. Koch, J.: Neuzeitliche Erkenntnisse auf dem Gebiet der Süßmostherstellung, 2. Aufl., Frankfurt a. M.: Horn 1956.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • Hans Irion

There are no affiliations available

Personalised recommendations