Advertisement

Tiermedizinische Zubereitungen. Tierpflege. Tierfuttermittel

  • Hans Irion

Zusammenfassung

Nach DAZ. 36, 874 (1954) werden nachstehende Arzneimittel, die zum Gebrauch im Stall vorrätig sein sollen, empfohlen:
  • Zum inneren Gebrauch: Glaubersalz, Kamillen, Leinsamen, Rizinusöl, Tierkohle.

  • Zum äußeren Gebrauch: Jodtinktur oder Dibromol, Lysol, Holzteer, Brennspiritus.

  • Zu Einreibungen: Kampferspiritus, Restitutionsfiuid, Lorbeeröl.

  • An Streupulvern: Gepulverte Eichenrinde, medizinische Kohle.

  • An Salben: Borsalbe, Eutersalbe, Lebertransalbe.

  • Verbandstoffe und Artikel zur Krankenpflege: Watte, Cambricbinden, Leinenbinden, Fieberthermometer, Wundspritze aus Gummi, Irrigator mit Schlauch.

Alle Gefäße sollen die Inhaltsangabe in deutlicher, unverwischbarer Schrift tragen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Nach G. Stather: Tierarzneimittel-Rezepte, 2. Aufl., Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 1954.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • Hans Irion

There are no affiliations available

Personalised recommendations