Advertisement

Das Schaltdrosseleisen

  • Erich Rolf

Als Magnetkerne sind für die Schaltdrosseln bisher ausschließlich Bingbandkerne verwendet worden, d. h. Ringkerne, die aus dünngewalzten, sogenannten endlosen Bändern durch spiraliges Aufwickeln des Bandes hergestellt werden. Derartige Kerne sind praktisch frei von Luftspalten und somit frei von magnetischer Scherung, und vor allem wird bei ihnen der Werkstoff magnetisch nur in der Walzrichtung beansprucht. Letzteres ist deswegen von besonderer Wichtigkeit, weil sich die für die Erzeugung brauchbarer Stromstufen notwendige Rechteckform der Hystereseschleife nur mit Eisensorten erzielen läßt, die magnetische Vorzugsrichtungen besitzen. Die Ringbandkernform ist diejenige Kernform, bei der die hervorragenden magnetischen Eigenschaften solcher Werkstoffe fast unbeeinträchtigt zur Wirkung kommen. Das gilt insbesondere für Werkstoffe mit nur einer einzigen, in der Walzrichtung gelegenen Vorzugsrichtung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ltbsch u. Both: [3.39]. Google Scholar
  2. 1.
    Siehe z. B. Rolf u. Dietz: [3.49] S. 76.Google Scholar
  3. 2.
    Vgl. auch Wassermann: [3.2] S. 179.Google Scholar
  4. 1.
    Rolf u. Dietz: [3.49] S. 78. — Lang: [5.38]. Google Scholar
  5. 2.
    Assmus, F., R. Boll, D. Ganz u. F. Pfeifer: [3.55].F. Assmus, K. Detert u. G. Ibe: [3.56]. Google Scholar
  6. 3.
    Nach Normblatt DIN 1325 (1946). Die Bezeichnung „magnetische Polarisation If” ist an die Stelle der früher gebräuchlichen, begrifflich gleichbedeutenden Bezeichnung „Magnetisierungsstärke J” nach Normblatt DIN 1304 (1933) getreten, die inzwischen verlassen wurde.Google Scholar
  7. 1.
    Siehe z.B. Neumann: [6.27].Jellinghaus: [6.2] S. 68/74.Google Scholar
  8. 1.
    Koppelmann: [1.3] (1941) S. 257 Bild 5. 2 Goldstein: [1.6] S. 61 Fig. 36.Google Scholar
  9. 1.
    Oszillogramme von Hystereseschleifen anderer Eisensorten bei verschiedenen Frequenzen siehe z. B. Lord: [3.42]. Google Scholar
  10. 3.
    Siehe a. Baee: [1.61] S. 713 Fig. 7c.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • Erich Rolf
    • 1
  1. 1.Zentral-WerksverwaltungSiemens-Schuckertwerke AGDeutschland

Personalised recommendations