Advertisement

Das Färben der Textilfasern

  • Paul Weyrich
Chapter
  • 24 Downloads

Zusammenfassung

Allgemeines. Die Färberei bezweckt, den von Natur aus weißlichen Fasern nicht nur eine Farbe zu verleihen, sondern diese auch derart zu fixieren, daß sie den Einflüssen der Fabrikation und des späteren Gebrauchs der Stoffe genügend widerstehen können und echt sind.

References

  1. 1.
    Mayer, K. H.: Melliand Textüber. 1926, S. 605.Google Scholar
  2. 1.
    Casty, E.: Melliand Textüber. 1952, S. 950.Google Scholar
  3. 1.
    Würz, A.: Melliand Textüber. 1955, S.589.Google Scholar
  4. 1.
    Leupin und Hartmack: Melliand Textüber. 1943, S.394.Google Scholar
  5. 1.
    Elöd, E., u. F. Böhme: Melliand Textüber. 1932, S. 365.Google Scholar
  6. Elöd, E.: Melliand Textüber. 1935, S. 323.Google Scholar
  7. 3.
    Elöd, E.: Melliand Textüber. 1935, S.584.Google Scholar
  8. 1.
    Justus, W.: Färben bei Temperaturen über 100°C. Melliand Textüber. 1953, S.1148.Google Scholar
  9. 1.
    Drijvers, L: Melliand Textüber. 1952, S. 525.Google Scholar
  10. 1.
    Drijvers, L.: Melliand Textilber. 1954, S. 1355.Google Scholar
  11. 1.
    Schäffer, A.: DieBedeutimg des pH-Wertes als BetriebskontroHe bei Textüveredlmigen. Melliand Textüber. 1949, S. III.Google Scholar
  12. Rath, J.: Potentiometrische Kontroüe von Färbungen. Melliand Textüber. 1952, S. 862.Google Scholar
  13. Hensel, O.: Reduktions-Oxydations-Potentiale von Küpenfarbstoffen. Melliand Textüber. 1954, S. 513.Google Scholar
  14. 1.
    Müller, J.: Lichtechtheitsschutz durch IndantbrenoUve-Grün B. Melliand Textüber. 1949, S. 353.Google Scholar
  15. 1.
    W. Flügel, A. Peter und H. Egli: Teintex 1955, S. 81.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  • Paul Weyrich

There are no affiliations available

Personalised recommendations