Elektrizität als Energieträger

  • Eberhard Schütz

Zusammenfassung

Um einen Körper von der Masse M und dem Gewicht G um die Höhe h zu heben oder ihn vom Stillstand auf eine Geschwindigkeit v zu bringen, muß bei Fehlen von Reibungskräften eine Arbeit G h bzw. M v2 verrichtet werden. Läßt man den Körper wieder um h herabsinken oder wird er von der Geschwindigkeit v wieder bis zum Stillstand abgebremst, so verrichtet er seinerseits dieselbe Arbeit, die vorher zum Heben bzw. Beschleunigen aufgebracht werden mußte. Sowohl durch Heben als auch durch Beschleunigen wird also dem Körper ein jederzeit verfügbares Arbeitsvermögen erteilt, das wir als Energie bezeichnen. Beide Fälle unterscheiden sich nur durch die Form, in der die Energie in dem Körper gespeichert ist. Um die Form der Speicherung auszudrücken, sprechen wir im ersten Fall von potentieller, im zweiten Fall von kinetischer Energie. Jede Form der Energie läßt sich in eine andere überführen, ohne daß sich die Gesamtmenge an Energie ändert. In jedem Fall ist die Energie einer Arbeit gleichwertig, und deshalb werden beide in denselben Maßeinheiten gemessen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  • Eberhard Schütz
    • 1
  1. 1.Technischen UniversitätBerlin-CharlottenburgDeutschland

Personalised recommendations