Advertisement

Zusammenfassung

„Die Forschung von heute ist die Technik von morgen“ ist ein oftmals zitierter Satz, dessen Gültigkeit immer wieder von neuem unter Beweis gestellt wird. Für die Entwicklung von Neukonstruktionen braucht man die Ergebnisse der Forschung. Dem in der Industrie tätigen Ingenieur steht im allgemeinen nur soviel Zeit zur Verfügung, sich durch Zeitschriften auf seinem engeren Fachgebiet zu unterrichten. Schon dies ist manchmal schwierig, wenn auch Fortschritte des Auslandes erfaßt werden sollen. Sobald nun eine technische Aufgabe die Heranziehung des Wissens aus mehreren Zweigen der Technik erfordert, wachsen die Schwierigkeiten, sich auf dem Laufenden zu halten, erheblich. Das gilt ganz besonders auf dem komplexen Gebiet des Leichtbaues. Hier sind für die Ausarbeitung einer befriedigenden Endlösung so viele Belange verschiedener Wissensgebiete zu beachten, daß eine besondere Unterstützung des Ingenieurs erforderlich wird. Dabei steht wohl der Nutzen einer technischen Bibliographie außer Zweifel, erspart sie doch den daran interessierten Stellen die vielerorts zu leistende Sucharbeit. Bei allen Entwicklungs- und Forschungsarbeiten auf dem Gebiete des Leichtbaues machte sich eine fehlende Übersicht über die Veröffentlichungen sehr störend bemerkbar. In allen Kulturstaaten, in denen die Luftfahrt weitergepflegt wird, sind neue Erkenntnisse im Leichtbau gesammelt worden, die dem deutschen Ingenieur zu einem beträchtlichen Teil noch nicht bekannt sind. Auch diese Arbeiten soll die Bibliographie erfassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1955

Authors and Affiliations

  • H. Winter

There are no affiliations available

Personalised recommendations