Advertisement

Die Strafe II pp 365-411 | Cite as

Die übrigen Strafarien

  • Hans von Hentig
Chapter
  • 46 Downloads

Zusammenfassung

Prügel ist das älteste aller Antriebs- und Zwangsmittel. Die Prügelstrafe hat daher eine lange Geschichte1. Sie ragt noch in die Gegenwart hinein. Immer wieder werden Parlamente mit Petitionen überschüttet, die die Wiedereinführung verlangen2, in kurzlebigen legislativen „Ausbrüchen“arbeitet sich die Prügelstrafe wieder an die Oberfläche. So kam die Prügelstrafe 1905 bei qualifizierten Überfällen und Sittlichkeitsverbrechen gegen kleine Mädchen in Dänemark wieder ins Leben, um 1912 klanglos zu verschwinden3. Die Rückkehr der Strafart war einer geistigen Panik zu verdanken, deren Einsatz ein dänischer Richter, Tybjeeg, geschildert hat4. Die Bevölkerung war durch breit ausgemalte richtige, aber auch falsche Pressedarstellungen verängstigt worden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 3.
    Jtjsserand, J. J.: English wayfaring life in the middle ages, S. 382. New York 1891.Google Scholar
  2. 4.
    Noble, Edmund: Russia and the Russians, S. 169. 170. New York 1900.Google Scholar
  3. 5.
    Toor, Frances: A treasure of mexican folkways, S. 217. New York 1947.Google Scholar
  4. 5.
    Greyre, Gilberto: The masters and the slaves. A study in the development of Brazilian Zivilisation, S. 75. New York 1946.Google Scholar
  5. 1.
    Rovere, Richard H.: Howe and Hummel, their true and scandalous history, S. 58. New York 1947. 2 Ebenda S. 59–61.Google Scholar
  6. 1.
    Wolfe, Bertram D.: Three who made a revolution, S. 133. New York 1948.Google Scholar
  7. 2.
    Kropotkin, P.: Memoirs of a revolutionary, S. 185. Boston 1899.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. in Berlin, Göttingen and Heidelberg 1955

Authors and Affiliations

  • Hans von Hentig
    • 1
  1. 1.Universität BonnDeutschland

Personalised recommendations