Advertisement

Die günstigste Blockteilung

  • Wilhelm Müller

Zusammenfassung

Die Austeilung einer Strecke ware am vorteilhaftesten, wenn die Leistungsfahigkeit der durchgehenden Hauptgleise auf der ganzen Strecke ausgenützt werden konnte, also alle Züge in demselben Zeitabstand, in dem sie in den Bahnhof einfahren, auch diesen wieder verlassen. Das ist bei den Zügen verschiedener Geschwindigkeit und bei den aus Verkehrs- und Betriebsrücksichten verschiedenen Bahnhofsaufenthalten nicht möglich. Wenn dies für die gleichartigen Züge, die am häufigsten sind, verwirklicht werden kann, so ist schon viel erreicht. Sind z. B. die Züge größtenteils durchgehende Güterzüge, so wird man für diesen Fall die Strecke günstig austeilen. Sind die Mehrzahl der Züge Personenzüge, so ist dieser Betriebsfall der zweckmäßigsten Austeilung zugrunde zu legen. Nun liegen aber durch das Gelande und die Besiedlung die Bahnhofe in gewissen Grenzen fest, so daß man auch bei Neubaulinien die Lage der Bahnhofe nicht lediglich nach ihrer Leistungsfahigkeit für die Zugfolge bestimmen kann. Man wird aber wenigstens die Strecke zwischen zwei Bahnhofen durch Blockstellen so unterteilen, daB hierfür die Züge auf den einzelnen Blockabschnitten in gleichem Abstand folgen konnen. Andernfalls würde namlich die großte Blockstrecke für die Zugfolge zwischen den beiden Bahnhofen maßgebend sein. Es empfiehlt sich, die schwersten und langsamsten Güterzüge der Blockteilung zugrunde zu legen, da durch diese Blockteilung die Leistungsfahigkeit der Blockstrecke am meisten beeinflußt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1953

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Müller
    • 1
  1. 1.Verkehrswissenschaftlichen InstitutsTechnischen Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations