Fernsehen pp 152-159 | Cite as

Aufbau von Fernsehantennen aus Richtfeldern

  • H. Körner
  • W. Stöhr

Zusammenfassung

Die Deutsche Bundespost betreibt seit 1952 eine Fernseh-Richtverbindung zwischen Berlin und Hamburg zum Zwecke des Fernsehprogrammaustausches. Diese Richtverbindung kann nicht im Dezimeteroder Zentimeterbereich errichtet werden, da die kürzeste Entfernung von Berlin bis zur britischen Zone etwa 140 km beträgt und keine optische Sicht zuläßt. Die Bundespost betreibt daher die Verbindung im Bereich der Meterwellen, und zwar in dem für Deutschland vorgesehenen Frequenzbereich von 174 bis 223 MHz oder in seiner unmittelbaren Nachbarschaft. In diesem Bereich nimmt bei Ausbreitung über die optische Sicht hinaus die Streckendämpfung erheblich weniger zu als im Dezimeterbereich; außerdem können wesentlich höhere Sendeleistungen erzielt werden. Die wirksam abgestrahlte Sendeleistung von einigen 1000 kW, die erforderlich ist, um diese Strecke sicher zu überbrücken, wird erreicht, indem man die Senderenergie in der gewünschten Richtung durch eine entsprechend leistungsfähige Richtantenne bündelt, die als Leistungsverstärker zu betrachten ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1953

Authors and Affiliations

  • H. Körner
    • 1
  • W. Stöhr
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations