Advertisement

Die Krankheiten der Luftwege und die Lebensversicherung

  • Robert Dölger
Part of the Handbuch der Hals- Nasen- Ohren- Heilkunde book series (2661, volume 1-5 / 5)

Zusammenfassung

Das Verhältnis des praktischen Arztes und des Facharztes zu den Lebensversicherungsgesellschaften habe ich in meiner Arbeit „Ohrenkrankheiten und Lebensversicherung“ in diesem Handbuch Bd. 8, S. 598f. näher dargelegt. Um Wiederholungen zu vermeiden, muß ich deshalb auf diese Arbeit verweisen. Auch das hinsichtlich Entwicklung der Fragestellung in den Antrags- und Untersuchungspapieren dort Ausgeführte trifft für die Erkrankungen der Luftwege teilweise zu. Während die Mund- und Bachenhöhle, der Kehlkopf und der Kröpf schon frühzeitig eine besondere Berücksichtigung finden, werden Sonderfragen nach dem Verhalten der Nase erst sehr viel später und auch nur von einem Teil der Gesellschaften gestellt. Dies ist erklärlich, weil wir die genaue Kenntnis der für die Lebensversicherungen besonders wichtigen Erkrankungen der Nasennebenhöhlen (Kieferhöhlen, Siebbeinzellen, Stirnhöhlen, Keilbeinhöhle) erst den energischen Forschungen der letzten Jahrzehnte verdanken. Durch zahlreiche Sektionen von Zuckerkandl, P. Heymann, M. Wolf, Gradenigo, Harke u. a. wissen wir heute, daß die entzündlichen Erkrankungen der Nasennebenhöhlen zu den häufigsten Erkrankungen gehören, von denen der menschliche Organismus befallen wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Neustätter, O.: Was will und wie funktioniert der Gesundheitsdienst der Lebensversicherung? Ärztl. Vereinsbl. f. Deutschland 57, Nr 1445 v. 1. März (1928).Google Scholar
  2. Röpke, Er.: Begutachtung Operierter zwecks Aufnahme in eine Lebensversicherung. Handbuch der speziellen Chirurgie des Ohres und der oberen Luftwege. Würzburg: C. Kabitzsch 1911.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1929

Authors and Affiliations

  • Robert Dölger
    • 1
  1. 1.Mühldorf a. Inn (Obb.)Deutschland

Personalised recommendations