Unterricht in der Laryngologie, Rhinologie und Otologie: Methoden, Hilfsmittel, Prüfung

  • Oskar Wagener
Part of the Handbuch der Hals- Nasen- Ohren- Heilkunde book series (2661, volume 1-5 / 5)

Zusammenfassung

Die Entwicklung der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde in Deutschland hat es mit sich gebracht, daß die einzelnen, ursprünglich getrennten Fächer jetzt nicht nur in der Praxis vereint ausgeübt werden, sondern daß sie dementsprechend auch im Unterricht an den Universitäten zu einem einzigen großen Fache vereinigt sind. Nur an einer Universität Deutschlands sind Otologie und Laryngologie noch getrennt (München); es ist aber wohl nur eine Frage der Zeit, daß auch hier eine Verschmelzung stattfinden wird. Auch in Wien ist es so gegangen und in den nicht deutsch sprechenden Ländern scheint die Entwicklung in gleicher Weise vor sich zu gehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barth: Über den gegenwärtigen Stand der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde. Leipzig 1899.Google Scholar
  2. Biehl: „Ohrenheilkunde“, obligater Lehrgegenstand an der neu errichteten militärärztlichen Applikationsschule. Mschr. Ohrenheilk. 35, 85 (1901).Google Scholar
  3. Bloch: (a) Die Ohrenheilkunde im Kreise der medizinischen Wissenschaften. Jena: Gust. Fischer 1900.Google Scholar
  4. Bloch: (b) Otologie und Laryngologie. Vereinigung oder Trennung? Münch. med. Wschr. 1908, Nr 49.Google Scholar
  5. Burger: Die Oto-Rhino-Laryngologie für den künftigen Arzt. Amsterdam 1905. Ref. Zbl. Laryng. 1906, Nr. 1.Google Scholar
  6. Chiari: (a) Die Laryngo-Rhinologie in den Unionstaaten Nordamerikas. Z. Laryng. 2, 223 (1909).Google Scholar
  7. Chiari: (b) Ist es zweckmäßig, die Laryngo-Rhinologie einerseits und die Otologie andererseits an ein- und derselben Klinik zu lehren? Arch. f. Laryng. 21, 357 (1909).Google Scholar
  8. Denker: Wird in Deutschland der praktische Arzt in genügender Weise in der Oto-Rhino-Laryngologie ausgebildet ? Münch. med. Wschr. 1913, Nr 29.Google Scholar
  9. Eingabe der akademischen Vertreter der Ohrenheilkunde an das Reichskanzleramt. Z. Ohrenheilk. 30, 196 (1897).Google Scholar
  10. Finder: (a) Zur Geschichte der laryngologischen Vereine, Gesellschaften und Kongresse. Zbl. Laryng. 23, Nr 2 (1907).Google Scholar
  11. Finder: (b) Laryngologie und Otologie: Zur Frage ihrer Trennung oder Vereinigung. Berl. klin.W schr. 1908, Nr 47, 2124.Google Scholar
  12. Finder: (c) Otologie und Laryngologie oder Oto-Laryngologie ? Zbl. Laryng. 25, 327 (1909).Google Scholar
  13. Finder: (d) Bernhard Fränkels Rücktritt und die Zukunft der Laryngologie in Berlin. Zbl. Laryng. 27, 293 (1911).Google Scholar
  14. Finder: (e) Kil-Lians Berufung nach Berlin. Zbl. Laryng. 27, 331 (1911).Google Scholar
  15. Finder: (f) Zur Behandlung der Laryngologie an den deutschen Hochschulen. Zbl. Laryng. 27, 199 (1911).Google Scholar
  16. Finder: (g) Die Stellung der Laryngologie auf dem internationalen medizin. Kongressen. Zbl. Laryng. 30, 287 (1914).Google Scholar
  17. Finder: (h) Nochmals die Vereinigung von Laryngologie und Otologie in Wien. Zbl. Laryng. 35, 211 (1919).Google Scholar
  18. Fletscher, Ingals: Die Laryngologie in Amerika. Ref. Zbl. Laryng. 16, 2 (1900).Google Scholar
  19. Fränkel, B.: (a) Die Zukunft der Laryngologie. Verh. dtsch. laryng. Ges. 1905, 23.Google Scholar
  20. Fränkel, B.: (b) Die Laryngologie und Rhinologie vom allgemein-medizinischen Standpunkte. Unterricht und Prüfung in diesen Fächern in den verschiedenen Staaten. Arch. f. Laryng. 21, 104 (1909).Google Scholar
  21. Fränkel, B.: (c) Laryngologie und Otologie. Keine Vereinigung, sondern Trennung. Arch. f. Laryng. 21, 364 (1909).Google Scholar
  22. Gradenigo: Über die Notwendigkeit des obligatorischen Unterrichtes der Otologie und Laryngologie an den Universitäten. Arch. ital. Otol. 1908. Google Scholar
  23. Heymann: Laryngologie und Otologie. Berl. klin. Wschr. 1909, Nr 1.Google Scholar
  24. Holmgren, Gunnar: Über die Organisation der Oto-Ehino-Laryngologie in Schweden. Passow-Schaefers Beitr. 23, 477 (1926).Google Scholar
  25. Jurasz: (a) Schreiben an den Herausgeber in bezug auf den laryngologischen Unterricht in Heidelberg. Arch. f. Laryng. 12, 469 (1902).Google Scholar
  26. Jurasz: (b) Die internationalen Laryngo-Ehinologen-Kongresse. Zbl. f. Laryng. 24, 381 (1908).Google Scholar
  27. Killian: (a) Die Laryngo-Ehinologie als selbständige medizin. Wissenschaft. Berl. klin. Wschr. 1911, Nr 35.Google Scholar
  28. Killian: (b) Die Laryngo-Ehinologie als Gegenstand des medizin. Unterrichtes. Zbl. Laryng. 27, 543 (1911).Google Scholar
  29. Körner: (a) Die Großherzogl. Universitätsklinik für Ohren- und Kehlkopfkranke zu Eostock. Z. Ohrenheilk. 36, 145 (1900).Google Scholar
  30. Körner: (b) Über die Ausgestaltung des Unterrichtes in der Otologie, Ehinologie und Laryngologie auf Grund der neuen Prüfungsordnung für Ärzte für das Deutsche Eeich vom 28. Mai 1901. Z. Ohrenheilkunde 41, 108 (1902).Google Scholar
  31. Körner: (c) Die Vertretung der Ohrenheilkunde an den Universitäten des Deutschen Eeiches in den Jahren 1878–1902. Z. Ohrenheilk. 41, 244 (1902).Google Scholar
  32. Lucae: Sollen Otologie und Laryngologie von einem Lehrer gemeinsam an den Universitäten gelehrt werden? Münch. med. Wschr. 1909, Nr 13.Google Scholar
  33. Mink: Die Laryngologie und der internationale medizin. Kongreß zu Lissabon. Zbl. Laryng. 21, Nr. 8 (1905).Google Scholar
  34. Ostmann: Über den Unterricht in der Otologie, Ehinologie und Laryngologie auf Grund der neuen Prüfungsordnung für Ärzte. Z. Ohrenheilk. 41, 306 (1902).Google Scholar
  35. Passow: (a) Otologie und Laryngologie, Vereinigung oder Trennung? Verh. dtsch. otol. Ges. 1908, 19.Google Scholar
  36. Passow: (b) Otologie und Laryngologie. Passow-Schaefers Beitr. 2, 250 (1909). Politzer: Geschichte der Ohrenheilkunde. 2 Bände. Stuttgart: Ferd. Enke 1907 u. 1913.Google Scholar
  37. Quix: Der Unterricht in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde an den Eeichsuniversitäten in den Niederlanden. Eef. in Zbl. Laryng. 1906, Nr 8.Google Scholar
  38. Réthi: (a) Die ärztliche Ausbildung in der Laryngologie und Ehinologie. Wien. med. Wschr. 1918, Nr. 19, Oktober,Google Scholar
  39. Réthi: (b) Trennung oder Vereinigung des laryngo-rhinologischen und des otologischen Unterrichtes? Wien. med. Wschr. 1919, Nr 18.Google Scholar
  40. Schwalbe: Otologie und Laryngologie oder Oto-Laryngologie ? Dtsch. med. Wschr. 1909, Nr 23.Google Scholar
  41. Schwartze: (a) Die wissenschaftliche Entwicklung der Ohrenheilkunde 1852–1862. Arch. f. Ohrenheilk. 1, 1.Google Scholar
  42. Schwartze: (b) Mein Protest gegen die Verbindung der Sektion für Ohrenheilkunde mit der Laryngologie auf den Versammlungen deutscher Naturforscher und Ärzte. Arch. f. Ohrenheilk. 54, 265 (1901).CrossRefGoogle Scholar
  43. Semon: (a) Die Laryngologie und der internationale medizinische Kongreß zu Lissabon. Zbl. Laryng. 21, Nr 1, 7 u. 10 (1905).Google Scholar
  44. Semon: (b) Eückblicke auf den 1. internat. Laryngo-Bhinologen-Kongreß. Zbl. Laryng. 24, 386 (1908).Google Scholar
  45. Semon: (c) Die Schicksale der Laryngologie in Heidelberg. Zbl. Laryng. 24, 473 (1908).Google Scholar
  46. Semon: (d) Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Laryngologie. Zbl. Laryng. 25, 227 (1909).Google Scholar
  47. Sendziak: Die Entwicklung der Laryngologie und Ehinologie bei den einzelnen Nationalitäten. Zbl. Laryng. 24, 163, 228, 287 (1908).Google Scholar
  48. Turner: The position of laryngologie and otologie in the medical curriculum in Great Britain. J. Laryng. a. Otol. 37, Nr 7, 317.Google Scholar
  49. Wichart, Eichardson and Smith: Der Unterricht in der Oto-Laryngologie. J. amer. med. Assoc. 61 (1913).Google Scholar

Allgemeine Hilfsmittel für denUnterricht und besondere für dieUntersuchung des Kranken (s. auch Ohr, Nase, Kehlkopf)

  1. Brieger und Görke: Erkrankungen der Gehörknöchelchen in: Stereoskop, med. Atlas von Neisser, 38. Liefg., 1. Folge. Leipzig: A. Barth 1901.Google Scholar
  2. Brühl: (a) Das menschliche Gehörorgan in 8 topographischen Bildern usw. München: J. F. Lehmann 1898.Google Scholar
  3. Brühl: (b) Zwei Instrumente. Z. Ohrenheilk. 42, 349 (1903).Google Scholar
  4. Brünings: (a) Über das Poly-laryngoskop. Verh. Ver. dtsch. Laryngol. 1913, 131.Google Scholar
  5. Brünings: (b) Direkte Projektion des Kehlkopf-bildes. Ver. dtsch. Laryngol. 1913, 132.Google Scholar
  6. Bürkner: Atlas von Beleuchtungsbildern des Trommelfells. 2. Aufl. Jena: Gust. Fischer 1890.Google Scholar
  7. Busch: Phantom der normalen Nase des Menschen. München: J. F. Lehmann 1914.Google Scholar
  8. Cozzolino: Tabulae otologicae. Wien: Safar 1902.Google Scholar
  9. v. Eicken: Körperliches Sehen bei der Oto-Ehino-Laryngoskopie. Arch. f. Laryng. 33, 690 (1920).Google Scholar
  10. Ewald: Schematische Darstellung der Lage der Bogengänge. Wandtafel auf Leinwand 100: 120. Wiesbaden: J. F. Bergmann.Google Scholar
  11. Hegener: Krankhafte Veränderungen der Form und Stellung der Ohrmuschel. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1901.Google Scholar
  12. Hirsch: Zur Technik des Meißeins am Knochen. Arch. f. Ohrenheilk. 113, 104 (1925).Google Scholar
  13. Killian: Sammlung stereoskopischer Bilder über die Anatomie der Nase menschlicher Embryonen. Ber. über die 18. Tagg d. Ver. süddtsch. Laryngol. 1911, 447.Google Scholar
  14. Meyer, Edmund: Ein neuer Apparat zur Demonstration des laryngoskopischen Bildes. Arch. f. Laryng. 14, 192 (1903).Google Scholar
  15. Panconcelli-Calzia: Autophonoskop, ein Instrument, um die Phonationsbewegungen im Larynx beobachten zu lassen und gleichzeitig selbst zu beobachten. Z. Laryng. 6, 437 (1914).Google Scholar
  16. Passow: Trommelfellbilder. Jena: Gust. Fischer 1912.Google Scholar
  17. Politzer: (a) Zehn Wandtafeln zur Anatomie des Gehörorgans. Wien: W. Braumüller 1873.Google Scholar
  18. Politzer: (b) Atlas der Beleuchtungsbilder des Trommelfells in gesundem und krankem Zustande. Wien u. Leipzig: W. Braumüller 1896.Google Scholar
  19. Sandmann: Tafel des menschlichen Gehörorgans in Farbendruck mit erklärendem Text. Berlin: Boas & Hesse 1892.Google Scholar
  20. Sandmann: (b) Erwiderung auf die Besprechung des Herrn Dr. Panse usw. Arch. Ohrenheilk. 34, 232.Google Scholar
  21. Trautmann: (a) Anatomisch-pathologische und klinische Studien über Hyperplasie der Rachentonsille usw. Berlin: Aug. Hirschwald 1886.Google Scholar
  22. Trautmann: (b) Chirurgische Anatomie des Schläfenbeins. Berlin: Aug. Hirschwald 1898.Google Scholar
  23. Voss: Demonstration eines Doppelotoskops. Verh. dtsch. otol. Ges. 1911, 320.Google Scholar
  24. Wagner: Schemata der hypokinetischen Motilitätsneurosen des Kehlkopfes. Leipzig: Langkammer 1893.Google Scholar
  25. Wessely: Stereobrille für den Anschauungsunterricht in der Rhino-laryngologie. Mschr. Ohrenheilk. 56, 404 (1922).Google Scholar

Unterrichtsmittel zur Entwicklungsgeschichte und vergleichenden Anatomie.

  1. Alexander: Über Entwicklung und Bau der Pars inferior labyrinthi der höheren Säugetiere. Denkschriften d. Kaiserl. Akad. d. Wiss. 70 (1900).Google Scholar
  2. Hammar: Studien über die Entwicklung des Vorderdarmes und einiger angrenzenden Organe. Arch. mikrosk. Anat. 59, I (1902).Google Scholar
  3. Hertwig: Lehrbuch der Entwicklungsgeschichte des Menschen und der Wirbeltiere. 6. Aufl. 1898.Google Scholar
  4. His jun.: Zur Entwicklung des Acustico-Facialgebietes beim Menschen. Arch. f. Anat. 1889, Suppl. 1.Google Scholar
  5. Peter: Modelle zur Entwicklung des menschlichen Gesichtes. Anat. Anz. 39, 41 (1911).Google Scholar
  6. Streeter: Die Entwicklung des membranösen Labyrinths mit N. acusticus und N. facialis beim menschlichen Embryo. Amer. J. Anat. 6, Nr 2, 139–165 (1907).Google Scholar

Hilfsmittel für den Unterricht in der Otologie

  1. Alexander: (a) Zur makroskopischen Präparation des häutigen Labyrinthes des Menschen. Arch. f. Anat. 1895. Google Scholar
  2. Alexander: (b) Ein neues zerlegbares Mittelohrmodell zu Unterrichtszwecken. Mschr. Ohrenheilk. 34, 296 (1900).Google Scholar
  3. Alexander: (c) Zur Frage des postembryonalen Wachstums des Ohrlabyrinthes. Anat. H. 1902. Google Scholar
  4. Alexander: (d) Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Anatomie des Gehörorgans seit 1850. A. Äußeres Ohr und Mittelohr. I. Lehrbücher, Lehrbehelfe, Atlanten. In Politzer: Geschichte der Ohrenheilkunde 2 (1913).Google Scholar
  5. Alexander und Fischer: Präparationstechnik des Gehörorganes mit Berücksichtigung des Nachbargebietes. Berlin-Wien: Urban & Schwarzenberg 1925.Google Scholar
  6. Beyer: Ein Modell des Cortischen Organs. Mschr. Ohrenheilk. 39, 206 (1905).Google Scholar
  7. Bezold: (a) Die Korrosionsanatomie des Ohres. München: Riedel 1882.Google Scholar
  8. Bezold: (b) Drei plastische Modelle des menschlichen Gehörorganes. Arch. Ohrenheilk. 76, 262 (1908).CrossRefGoogle Scholar
  9. Bezold und Edelmann: Ein bewegliches Modell des Schalleitungsapparates zur Demonstration seiner Mechanik. Passow-Schaefers Beitr. 2, 272 (1909).Google Scholar
  10. Brühl: (a) Eine Injektionsmethode des Felsenbeins. Anat. Anz. 13, Nr 3 (1897).Google Scholar
  11. Brühl: (b) Zwei Instrumente. Z. Ohrenheilk. 42, 349 (1903).Google Scholar
  12. Brühl: (c) Das Durchsichtigmacnen injizierter Schläfenbeine. Arch. Ohrenheilk. 113, 307 (1925) und Z. Laryng. 14, 313 (1926).Google Scholar
  13. v. Brunn: Demonstration von Ausgüssen des Gehörorganes. 59. Vers, dtsch. Naturforsch, u. Ärzte 1886, 138.Google Scholar
  14. Denker: Vergleichend-anatomische Untersuchungen über das Gehörorgan der Säugetiere nach Korrosionspräparaten und Knochenschnitten. Leipzig: Veit & Co. 1899.Google Scholar
  15. Dickie, Milne und Fraser: Ohrmodell. Ref. Arch. Ohrenheilk. 97, 32 (1897).Google Scholar
  16. Fremel: (a) Modell eines Schläfenbeines. Mschr. Ohrenheilk. 48, 286 (1914).Google Scholar
  17. Fremel: (b) Ein Modell zur Demonstration der typischen Operationen am Schläfenbein. Mschr. Ohrenheilk. 54, 145 (1920).Google Scholar
  18. Freund: Eine stereometrische Methode zur Darstellung des äußeren Gehörganges. Passow-Schaefers Beitr. 1, 301 (1908).Google Scholar
  19. Gerlach: Über die Herstellung demonstrativer Präparate menschlicher Gehörknöchelchen zu Vorlesungszwecken. Ref. Z. Ohrenheilk. 10, 55 (1881).Google Scholar
  20. Hyrtl: (a) Handbuch der praktischen Zergliederungskunst. Wien: W. Braumüller 1860.Google Scholar
  21. Hyrtl: (b) Die Korrosionsanatomie und ihre Ergebnisse. Wien 1873.Google Scholar
  22. Jürgens: Ein Modell zum Erlernen und Einüben der Trommelfellparacentese usw. Mschr. Ohrenheilk. 47, 4 (1913).Google Scholar
  23. Kaewel: Maceration von Knochenpräparaten mittels Antiformin. Zbl. Path. 41, 385 (1928) .Google Scholar
  24. Katz: (a) Über eine Methode, makroskopische Präparate des Gehörorgans durchsichtig zu machen. Arch. Ohrenheilk. 34, 215.Google Scholar
  25. Katz: (b) Stereoskopischer Atlas des menschlichen Ohres nach durchsichtigen makroskopischen Präparaten. Berlin: Aug. Hirschwald 1895.Google Scholar
  26. Kiesselbach: Sägeschnitt zur Eröffnung des ganzen Canalis facialis. Mschr. Ohrenheilk. 1887, 33.Google Scholar
  27. Kirchner: Apparat zu Operationsübungen am Schläfenbeine. Z. Ohrenheilk. 52, 90 (1906).Google Scholar
  28. Körner: Über topographische Übungen am Schläfenbein und über Lehren und Lernen der Meißeltechnik. Passow-Schaefers Beitr. 23, 521 (1926).Google Scholar
  29. Lewis: Remarks on the demonstration of a model reconstructing the canals of the right and left labyrinth. Laryngoscope 1912, Nr 3. Ref. Arch. f. Ohrenheilk. 88, 279 (1912).Google Scholar
  30. Löwe: Über ein Verfahren, Gipsabgüsse vom Gehörgang und Trommelfell des Lebenden zu gewinnen. Mschr. Ohrenheilk. 1889, 49.Google Scholar
  31. Maier: Über eine neue einfache Darstellungsweise des menschlichen Labyrinthes im aufgehellten Felsenbein. Arch. Ohrenheilk. 107, 118 (1921).Google Scholar
  32. Ortloff: Siehe Katalog von Fischer-Freiburg 1926, 14.Google Scholar
  33. Politzer: (a) Gipstableau, erwähnt bei Alexander in Politzer: Geschichte der Ohrenheilkunde und ebenda: Gipsmodell der Innenseite des Trommelfells von Politzer.Google Scholar
  34. Politzer: (b) Die anatomische und histologische Zergliederung des menschlichen Gehörorgans usw. Stuttgart: Ferd. Enke 1889.Google Scholar
  35. Popoff: Zur Methodik des Präparierens des häutigen Ohrlabyrinthes beim Menschen und bei anderen Säugetieren. Mschr. Ohrenheilk. 55, 862 (1921);Google Scholar
  36. Popoff: Zur Methodik des Präparierens des häutigen Ohrlabyrinthes beim Menschen und bei anderen Säugetieren. Mschr. Ohrenheilk. 56, 43 (1922).Google Scholar
  37. Rauch: Ein Labyrintheinstellungsmodell. Mschr. Ohrenheilk. 46, 21 (1912).Google Scholar
  38. Schönemann: (a) Demonstration von Plattenmodellen des menschlichen Gehörorganes. Verh. dtsch. otol. Ges. 1904.Google Scholar
  39. Schönemann: (b) Die Topographie des menschlichen Gehörorganes mit besonderer Berücksichtigung der Korrosions- und Rekonstruktionsanatomie des Schläfenbeins. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1904.Google Scholar
  40. Schönemann: (c) Plattenmodelle des menschlichen Gehörorganes. Verh. Ges. dtsch. Naturforscher u. Ärzte 1906.Google Scholar
  41. Schönemann: (d) Atlas des menschlichen Gehörorganes mit besonderer Berücksichtigung der topographischen und chirurgischen Anatomie des Schläfenbeins. Jena: G. Fischer 1907.Google Scholar
  42. Schönemann: (e) Demonstration neuer Plattenmodelle des menschlichen Gehörorganes. Verh. dtsch. otol. Ges. 1908, 110.Google Scholar
  43. Schwabach: Das Trommelfell am macerierten Schläfenbein. Zbl. med. Wiss. 1885, 39.Google Scholar
  44. Siebenmann: (a) Über die Injektion der Knochenkanäle des Aquaeductus vestibuli und cochleae. Verh. naturf. Ges. Basel 1889. Ref. in Blau, Jahresber. 1, 11.Google Scholar
  45. Siebenmann: (b) Die Korrosionsanatomie des knöchernen Labyrinthes des menschlichen Ohres. Wiesbaden: J. F.Bergmann 1890.Google Scholar
  46. Siebenmann: (c) Die Metallkorrosion. Arch. Ohrenheilk. 31, 287 (1891).CrossRefGoogle Scholar
  47. Siebenmann: (d) Die Metallkorrosion Semperscher Trockenpräparate des Ohres. Anat. H. 1892. Google Scholar
  48. Siebenmann: (e) Die Blutgefäße im Labyrinthe des menschlichen Ohres. Wiesbaden 1894.Google Scholar
  49. Siebenmann: (f) Bardelebens Handbuch der Anatomie des Menschen. II, 5 Jena (1897).Google Scholar
  50. Siebenmann: (g) Ein neues Labyrinthmodell des menschlichen Gehörorgans. Z. Ohrenheilk. 82, 1 (1922).Google Scholar
  51. Spalteholz: Über das Durchsichtigmachen von menschlichen und tierischen Präparaten. 2. Aufl. Leipzig 1914.Google Scholar
  52. Steinbrügge: Zur Korrosionsanatomie des Ohres. Zbl. med. Wiss. 1885, Nr 31.Google Scholar
  53. Voss: Eine praktische Vorrichtung zur Fixation von Knochenpräparaten (Felsenbeinen) bei Meißelübungen. Z. Hals- usw. Heilk. 7, 249 (1924).Google Scholar

Hilfsmittel für den Unterricht in der Rhinologie

  1. Betz: Die Nasenhöhle und ihre Nebenräume in Gipsmodellen natürlicher Größe, nach Schnitten eines Spirituspräparates hergestellt usw. Heilbronn: Determann 1895.Google Scholar
  2. Brühl: Zur anatomischen Darstellungsweise der Nebenhöhlen der Nase. Z. Ohrenheilk. 36, 144 (1900).Google Scholar
  3. Fränkel, B.: Gefrierdurchschnitte zur Anatomie der Nasenhöhle. Berlin: Aug. Hirschwald 1890.Google Scholar
  4. Hopmann: (a) Verkürzung und Verlagerung des Vomer. Z. Laryng. 1, 305 (1909).Google Scholar
  5. Hopmann: (b) Vorlagerung des Vomer. Z. Laryng. 2, 259 (1910).Google Scholar
  6. Hopmann: (c) Über plastische Abdrücke des oberen Nasenrachenraumes. Dtsch. med. Wschr. 1894, Nr 51.Google Scholar
  7. Jürgens: Ein Phantom zur Erlangung der Technik der Nasenuntersuchung und der Nasenoperationen. Mschr. Ohrenheilk. 45, 833 (1911).Google Scholar
  8. Killian: (a) Moulagen des Nasenrachenraumes. Verh. Ver. süddtsch. Laryng. 1901, 485.Google Scholar
  9. Killian: (b) Die Nebenhöhlen der Nase in ihren Lagebeziehungen zu den Nachbarorganen auf 15 farbigen Tafeln dargestellt. Jena: G. Fischer 1903.Google Scholar
  10. Killian: (c) Ein Nasenoperationsstativ für Unterrichtszwecke. Verh. Ver. süddtsch. Laryng. 1906, 227.Google Scholar
  11. Killian: (d) Hilfsmittel für den laryngo-rhinologischen Unterricht. Arch. f. Laryng. 13, 109 (1902).Google Scholar
  12. Mann: Demonstration von Moulagen, die nach Spiegelbildern des Nasenrachenraumes angefertigt sind. Verh. Ver. süddtsch. Laryng. 1909, 112.Google Scholar
  13. Preiswerk: Beiträge zur Korrosionsanatomie der pneumatischen Gesichtshöhlen. Z. Ohrenheilk. 35, 31 (1899) (hier auch Literatur).Google Scholar
  14. Schmidt: Zur Korrosionsanatomie der Nase des Menschen in fetalem und erwachsenen Zustande. Z. Ohrenheilk. 75, 324 (1917).Google Scholar
  15. Siebenmann: Ein Ausguß vom pneumatischen Höhlensystem der Nase. Festschrift für Kocher. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1891.Google Scholar
  16. Tonndorf: Großes zerlegbares Nasenmodell. Z. Hals- usw. Heilk. 19, 83 (1927).Google Scholar
  17. Belinoff: Über die Form und die Dimensionen des Ventriculus Morgagni. Mschr. Ohrenheilk. 56, 411 u. 549 (1922).Google Scholar
  18. Gerlach: Über die Gestalt der Morgaqnischen Tasche des Menschen. Inaug.-Diss. Greifswald 1867.Google Scholar
  19. Helen“, van der: Ein Larynxphantom für den Unterricht. Ref. Monatsschr. Ohrenheilk. 54, 182 (1920).Google Scholar
  20. Killian: (a) Hilfsmittel für den laryngologischen Unterricht. Arch. f. Laryng. 13, 109 (1902).Google Scholar
  21. Killian: (b) Ein Spiegelmodell des Kehlkopfes. Verh. Ver. süddtsch. Laryng. 1905, 138.Google Scholar
  22. Killian: (c) Ein großes Kehlkopfmodell mit Spiegel zur Demonstration des laryngoskopischen Bildes. Verh. Ver. süddtsch. Laryng. 1911, 448.Google Scholar
  23. Mandelbaum: Lambs lung manikin for bronchoscopie study and practice. Ref. Zbl. Hals- usw. Heilk. 7, 895 (1925).Google Scholar
  24. Oppikofer: (a) Paraffin-Wachsausgüsse von Larynx und Trachea bei strumöser Bevölkerung. Arch. f. Laryng. 26, H. 2.Google Scholar
  25. Oppikofer: (b) Wachs-Paraffinausgüsse der Luftröhre in situ der Organe hergestellt. Arch. f. Laryng. 27, 383 (1913).Google Scholar
  26. Pfeiffer und Lampert: Die Herstellung von Gipsmodellen nach einem natürlichen menschlichen Kehlkopf für Unterrichtszwecke. Z. f. Laryng. 14, 121 (1925).Google Scholar
  27. Schlossarek: Wien. klin. Wschr. 1894.Google Scholar
  28. Wagner: Hilfsmittel für den laryngologischen Unterricht. Heymanns Handbuch der Laryngologie usw. 1, 1506–1511 (1898).Google Scholar
  29. Enthält die ältere Literatur bis 1898.Google Scholar

Lehrmittelinstitute und Bezugsquellen besonders für biologische Präparate.

  1. Benninghofen: Prof. Dr. Wilhelm, Anat. Lehrmittelanstalt, G. m. b. H., Berlin N. W. 21, Turmstraße 19.Google Scholar
  2. Bildarchivgesellschaft m. b. H., Freiburg i. B., Kirchstraße 31–33.Google Scholar
  3. Determann, Dr. Julius, Buchhandlung, Heilbronn a. N., Kilianstraße 7.Google Scholar
  4. Dümler, H., Mechaniker und Photograph, Wien IX 3, Schwarzspanierstraße 4 u. 6.Google Scholar
  5. Eppler, Hermann, Kunstwerkstätten für plastische Anatomie und Lehrmittelanstalt, Rudolstadt i. Th.Google Scholar
  6. Fischer, F. L.: Chirurgische Instrumente, Freiburg i. B., Kaiserstraße 113/115; Filiale Berlin N. W. 6, Louisenstraße 64.Google Scholar
  7. Gebhardt, Paul Söhne, Anatomische Lehrmittel, Berlin C, Neue Schönhauserstraße 6.Google Scholar
  8. Haertel, Georg, Chirurgische Instrumente, Berlin N. W. 23, Klopstockstraße 57.Google Scholar
  9. Hammer: Prof., Ateliers für wissenschaftliche Plastik, München, Schwanthalerstraße 59.Google Scholar
  10. Kaiserin Friedrichhaus: Staatliche Sammlung ärztlicher Lehrmittel (Leiter Prof. Adam), Berlin N. W. 6, Luisenplatz 2–3.Google Scholar
  11. Klocke, A., Wissenschaftlich-medizinisches Laboratorium für Hals-, Nase und Ohr, Berlin N. W. 6, Louisenstraße 10.Google Scholar
  12. Krantz, Dr. F., Anthropologische Gipsabgüsse, Bonn, Herwarthstraße 36.Google Scholar
  13. Lenoir und Forster: Lehrmittelanstalt, Wien 4, Waaggasse 5.Google Scholar
  14. Liesegang, Eduard, Lichtbilder für den zoologischen und anatomischen Unterricht, Düsseldorf.Google Scholar
  15. Medizinisches Warenhaus, Berlin N. W. 6, Karlstraße.Google Scholar
  16. Meusel, Louis, Spez. Fabrik anatomischer Lehrmittelmodelle, Sonneberg i. Th.Google Scholar
  17. Pfau-Lieberknecht, Chirurgische Instrumente, Berlin N. W. 6, Louisenstraße 48.Google Scholar
  18. Physikalische Werkstätten (Phywe), Biolog. Abteilung, Göttingen.Google Scholar
  19. Reichszentrale für naturwissenschaftliche Berichterstattung (Photogramme), Berlin N. W. 7, Unter den Linden 38.Google Scholar
  20. Reiner, Carl: Spez. Instrumente für Ohr, Nase und Hals. Wien IX, Mariannengasse 17.Google Scholar
  21. Saake, Wilhelm (Labyrinthmodell nach Beyer), Charlottenburg 2, Hardenbergstraße 34.Google Scholar
  22. Schaerer, A. G. (Schönemanns Modelle), Bern (Schweiz).Google Scholar
  23. Schlüter, Dr. und Dr. Mass, Naturwissenschaftliche Lehrmittelanstalt, Halle a. d. Saale.Google Scholar
  24. Scholze und Pötzschke, Zoologische und Lehrmittelanstalt, Berlin 27, Alexanderstraße 28a.Google Scholar
  25. Seifert, A. und P., Atelier für wissenschaftliche anatomische Präparate usw. Berlin N. W., Rathenowerstraße 72.Google Scholar
  26. Siebert, Rudolf, Diapositive, Stereoskope, Wien IX, Garnisongasse 9.Google Scholar
  27. Zentralstelle für medizinische Kinematographie im Kaiserin Friedrichhaus, Berlin N. W. 6, Luisenplatz 2–4.Google Scholar
  28. Ziegler, Dr. Friedrich, Atelier für wissenschaftliche Plastik, Freiburg i. B.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1929

Authors and Affiliations

  • Oskar Wagener
    • 1
  1. 1.GöttingenDeutschland

Personalised recommendations