Advertisement

Ohrenkrankheiten und Lebensversicherung

  • Robert Dölger
Part of the Handbuch der Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde mit Einschluss der Grenƶgebiete book series (2661, volume 6-8 / 8)

Zusammenfassung

Die beiden ältesten technisch modernen Lebensversicherungsanstalten, hervorgegangen aus den schon seit uralten Zeiten in den germanischen und altrömischen Ländern bekannten Sterbekassen finden wir in London, gegründet 1698 und 1699. Die beiden ersten Lebensversicherungsanstalten in Deutschland nach englischem Vorbild waren die Gothaer Lebensversicherungsbank, gegründet 1827 und die Lübecker Lebensversicherungsgesellschaft, gegründet 1828. Im Laufe der Jahre hat das Lebensversicherungswesen einen gewaltigen Aufschwung genommen — wir haben jetzt in Deutschland etwa 45 Gesellschaften — und damit auch die besondere begutachtende Tätigkeit des Arztes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Burger, H.: Ohrenerkrankungen und Lebensversicherung. Haugs klin. Vorträge. Bd. 5, H. 4. 1901.Google Scholar
  2. Dölger, R.: Die ohrenärztliehe Tätigkeit des Sanitätsoffiziers. 2. Auflage. 1910. S. 59. Wiesbaden: J. F. Bergmann.Google Scholar
  3. Heine: Berlin, klin. Woehenschr. 1900. Nr. 35.Google Scholar
  4. Levy: Die Mortalität der Ohrerkrankungen und ihre Bedeutung für die Lebensversicherung. Dtsch. med. Wochensehr. 1907. Nr. 13.Google Scholar
  5. Llewelyn, Thomas: Brit. med. journ. 1876.Google Scholar
  6. Marcioli: Ohrkrankheiten und Lebensversicherung. Ref.: Arch. f. Ohren-, Nasen- u. Kehlkopfheilk. Bd. 67, S. 224.Google Scholar
  7. Patterson-Cassels: Brit. med. journ. 1876.Google Scholar
  8. Roepke, Fr.: Begutachtung Operierter zwecks Aufnahme in eine Lebensversicherung. Handbuch d. speziellen Chirurg, d. Ohres u. d. oberen Luftwege. Würzburg: Curt Kabitzsch 1911.Google Scholar
  9. Trautmann: Über die Bedeutung vorhandener oder überstandener Ohrenleiden gegenüber Lebens Versicherungsgesellschaften. 1880.Google Scholar
  10. Treitel: Die Beurteilung der Ohreiterungen bei Aufnahme in eine Lebensversicherung. Dtsch. Medizinalzeitg. v. 21. 12. 1903.Google Scholar
  11. v. Tröltsch: Lehrbuch d. Ohrenheilk. 1873.Google Scholar
  12. Urbantschitsch: Wien. Klinik. Bd. 6. 1880.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  • Robert Dölger
    • 1
  1. 1.Mühldorf am InnDeutschland

Personalised recommendations