Advertisement

Der Status thymicolymphaticus

  • Hermann Zondek

Zusammenfassung

Unter Status thymicolympathicus verstehen wir einen fast ausschließlich bei jugendlichen Individuen vorhandenen Zustand, der sich dadurch zu erkennen gibt, daß der lymphatische Apparat sowie der Thymus gegenüber der Norm geschwollen und vergrößert sind. Häufig handelt es sich um alleinige Schwellung der Lymphdrüsen, zuweilen tritt eine isolierte Vergrößerung des Thymus in Erscheinung, so daß man auch von einem Status lymphaticus bzw. einem Status thymicus sprechen kann. Der Status lymphaticus stellt unter der Diagnose „Lymphatismus“ in der klinischen Pathologie einen Zustand bei Kindern und Individuen bis etwa zum 20. Lebensjahr dar, der sich, durch Blässe, pastöse Gedunsenheit der Haut, Schwellung der Lymphdrüsen und verminderte Resistenz gegenüber allen möglichen Infekten auszeichnet. Gerade dem letzteren Umstand ist es zu danken, daß der Status thymicolymphaticus fast allgemein als eine zu besonderer Krankheitsbereitschaft neigende Körperanlage aufgefaßt wird. Die Vergrößerung des Thymus ist in der Regel darauf zurückzuführen, daß die Involution des Organs beeinträchtigt wird. Der Thymus stellt eine Drüse dar, die frühzeitiger als dies bei irgendeinem anderen Organ des Körpers geschieht, der Rückbildung verfällt. Diese etwa im Pubertätsalter und vor Abschluß der Wachstumsperiode einsetzende Involution kann man als die physiologische bezeichnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Eppinger u. Hess: Die Vagotomie. V.Noordens Samml.Klin.Abhdl.H.9/10. Berlin 1910.Google Scholar
  2. Hedinger: Über Beziehungen zwischen Stat. lymph. u. Morb. Addis. Verhandl. d. Dtsch. Pathol. Ges. 1907, Nr. 11.Google Scholar
  3. Jaffé, Henry i L.: Journ. of exp. med. Bd. 40, Nr. 6. 1924.Google Scholar
  4. Marine, Manley u. Baumann: Journ. of exp. med. Bd. 40, Nr. 4. 1924.Google Scholar
  5. Paltauf, A.: _Gber Beziehungen des Thymus zum pl,5tzhchen Tad. alien. klin. Wochenschr. 1889, S. 887 u. 1890, S. 172.Google Scholar
  6. Sury, v.: Vierteljahrsschr, f. ges. Med. Bd. 36, S. 88. 1908.Google Scholar
  7. Waldeyer: Die Rückbildung des Thymus. Sitzungsber. d. PreuB. Akad. d. bliss. 1890.Google Scholar
  8. Wiesel, J.: Der Scat. thym.-lymph.Google Scholar
  9. Wiesel, J.: Pathologie der Thymus. Lubarsch-Ostertag, Bd. 15, S. 416. 1912.Google Scholar
  10. Krankheiten der Nebennieren.Google Scholar
  11. Zur Pathologie des chromaffinen Systems. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 176, S. 103. 1904.Google Scholar
  12. Zavadowsky: Endokrinology. Bd. 9, Nr. 3, S. 232. 1925 u. Wilhelm Roux’ Arch. f. Entwicklungsmechanik d. Organismen. Bd. 107, H. 2. 1926.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1923

Authors and Affiliations

  • Hermann Zondek
    • 1
    • 2
  1. 1.Universität BerlinDeutschland
  2. 2.Inneren Abteilung des Krankenhauses am UrbanDeutschland

Personalised recommendations