Gonadotropes Hormon und Follikelsprung

  • Bernhard Zondek
Chapter

Zusammenfassung

Bei den Ausführungen über den Wirkungsmechanismus des gonadotropen Vorderlappenhormons bin ich bisher auf die Ursache des Follikelsprunges nur kurz eingegangen. Der Follikelsprung ist ein außerordentlich wichtiger biologischer Vorgang, denn erst nach dem Sprung kann das Ei in die Tuben wandern und befruchtet werden, erst nach dem Follikelsprung bildet sich physiologischerweise das Corpus luteum aus. Wie kommt der Follikelsprung zustande? Es bestände die Möglichkeit, daß das durch Prolan in den Follikelzellen erzeugte Folliculin die Ovulation auslöst, nachdem eine gewisse Menge von Follikelsaft entstanden und eine gewisse Folliculinkonzentration erreicht ist. So könnte der mechanische und hormonale Faktor zusammenwirkend den Sprung auslösen. Dagegen spricht aber die beim Menschen beobachtete Persistens der Follikel, wo die vermehrte Follikelsaftmenge den Sprung nicht auslöst. Dagegen sprechen auch die Verhältnisse beiverschiedenen Tieren (Kaninchen, Katze, Frettchen), wo dauernd sprungreife Follikel — insbesondere zur Brunstzeit — vorhanden sind, ohne daß die Ovulation erfolgt. Sie wird beim Kaninchen erst durch die Kohabitation ausgelöst.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Fee a. Parkes: J. of Physiol. 67, 383 (1929).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Vienna 1935

Authors and Affiliations

  • Bernhard Zondek
    • 1
  1. 1.Des Rothschild-Hadassah-Hospitals JerusalemIsrael

Personalised recommendations