Zusammenfassung

Zu der Familie der Laubmoose gehören die Torfmoose, Sphagnaceae, die, wie schon ihr Name andeutet, sich hauptsächlich an der Torfbildung betheiligen. Sie sind über die ganze Erde verbreitet und wachsen in dichten, räumlich oft sehr ausgedehnten, schwammigen, elastischen Polstern in Torfsümpfen und Wäldern. Sie besitzen entweder eine eigenthümlich bleiche, grüne, bisweilen bräunliche oder röthliche Farbe. Die Blätter bestehen aus grossen, chlorophyllfreien, farblosen Zellen mit schraubenformig-gewundenen oder ringförmigen Verdickungen, welche sie befälhigen, grosse Mengen Wasser aufzusaugen, und kleineren Löchern, aus chlorophyllhaltigen Zellen bestehend. Mit dem Wachsthum sterben die unteren Theile der Pflanzen ab, sie vermodern und bilden Torf, während die oberen weiter ausschlagen. Die häufigeren deutschen Sphagnum-Arten sind Sphagnum cymbifolium mit stengelumfassenden Blättern, mit abgerundeter Spitze und auf verschiedene Pflanzen vertheilten Antheridien und Archegonien, und Sphagnum acutifolium mit eiförmigen, zugespitzten Blättern und auf einer und derselben Pflanze befindlichen Antheridien und Archegonien.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer in Berlin 1900

Authors and Affiliations

  • P. Zelis

There are no affiliations available

Personalised recommendations