Advertisement

Der Weg zur Verstaatlichung

Chapter
  • 28 Downloads

Zusammenfassung

1. Wie die Eisenbahnen zum Träger des allgemeinen Güteraustausches geworden sind, diese Seite des neuzeitlichen Wirtschaftslebens also gleichsam verkörpern, so drückt sich in ihnen am allerschärfstendie andere Eigenart der Daseinsgestaltung aus, die dem 19. Jahrhundert die Bezeichnung des kapitalistischen Zeitalters eingetragen hat, als Ausfluß der Technik aber auch die kommende Neugestaltung mit bestimmen muß: die zunehmende Zusammenballung großer Kapitalmassen in einer Unternehmung und die Beteiligung immer weiterer Bevölkerungskreise an diesem Kapitalbesitz. Zugleich sind an dem Bahnbetrieb so deutlich wie kaum an einem anderen Wirtschaftszweig die Voraussetzungen abzulesen, an die diese Erscheinungen geknüpft sind, und damit die Grenzen, innerhalb deren sie nur zur Geltung kommen können. Was an der marxistischen Lehre von der „Kapitalkonzentration“ richtig und was an ihr unzulässige Verallgemeinerung ist, kommt hier zum Vorschein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1938

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations