Advertisement

Tafeln mit bezifferten Kurven oder Tafeln mit Kurvenskalen

  • P. Werkmeister

Zusammenfassung

Eine Tafel der Funktion
$$ z = f\left( {x,y} \right)........ $$
(1)
von zwei Veränderlichen x und y erhält man dadurch, daß man x und y als rechtwinklige Koordinaten betrachtet; für einen bestimmten Wert von z kann dann die Gleichung (1) durch eine Kurve dargestellt werden. Legt man der Größe z der Reihe nach die runden Werte z1, z2, z3… bei, so gehört zu jedem Wert eine bestimmte Kurve; man erhält so eine Schar von Kurven, die nach den betreffenden Werten von z zu beziffern sind. Führt man die Zeichnung der Kurven aus, so ergibt sich eine Tafel, in der jedem Punkt drei zusammengehörige, d. h. die Gleichung (1) befriedigende Werte von x, y und z entsprechen1). Um zu einem gegebenen Wertepaar (x i , y i ) der Veränderlichen den zugehörigen Funktionswert z i zu ermitteln, sucht man den durch x i und y i . als Koordinaten bestimmten Punkt P i . auf (Abb. 20) und liest z i an der durch die Kurvenschar dargestellten Kurvenskala ab. Zum bequemen Aufsuchen des Punktes P i versieht man eine solche Tafel mit je einer nach x bzw. y bezifferten Parallelenschar zu den Koordinatenachsen2).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1923

Authors and Affiliations

  • P. Werkmeister
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleStuttgartDeutschland

Personalised recommendations