Die spezifische Arzneifestigkeit der pathogenen Mikroorganismen

  • R. Schnitzer

Zusammenfassung

Nicht mit Unrecht wird immer hervorgehoben, daß in der Entwicklung der experimentellen Chemotherapie die Einführung quantitativer, innerhalb der Grenzen biologischer Arbeitsmethoden messender Versuchsanordnungen, wie wir sie dem methodischen Genie Ehrlichs verdanken, entscheidende Bedeutung zukommt Die Wichtigkeit eines solchen Vorgehens als ordnendes Prinzip ist so überragend, daß darüber der qualitative Begriff fast zu sehr zurückgetreten ist, obwohl gerade für ein wesentliches Teilgebiet der theoretischen Chemotherapie, nämlich die Analyse des Wirkungsmechanismus, diese Betrachtungsweise unerläßlich ist. Das hier behandelte Gebiet der spezifischen Arzneifestigung der Mikroorganismen beschäftigt sich mit Hilfe der quantitativ ausgestalteten Versuchstechniken mit der Erkennung der Wirkungsqualität und darüber hinaus mit der Frage nach dem Zustandekommen therapeutischer Wirkungen im infizierten Organismus. Dieses Problem, das weder geklärt, und dessen Klärung zur Zeit noch keineswegs völlig spruchreif ist, läßt sich auf rein chemischem Wege nicht lösen; von den biologischen Methoden, deren Anwendung für dieses Ziel aussichtsreicher erscheint als andere, ist diejenige der Arzneifestigung und der damit zusammenhängenden Versuchsanordnungen bisher technisch und gedanklich am besten durchgearbeitet; ihre zusammenhängende Darstellung erscheint aus diesem Grunde gerechtfertigt, vielleicht auch deshalb, weil sie in weiterem Ausmaße, als es bisher geschieht, berufen scheint, in der Praxis des chemotherapeutischen Laboratoriums die Auffindung neuer Heilmittel auf Grund besonderer Wertsetzungen zu erleichtern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abott: On induced variations in bacterial functions. An experimental study. J. med. Res. 26, 513 (1912).Google Scholar
  2. Akutsu and Noguchi: The drug fastness of spirochetes to arsenic, mercurial and iodide compounds in vitro. J. of exper. Med. 25, 349 (1917).Google Scholar
  3. Akutsu and Noguchi: The resistance of spirochetes to the action of hexamethylentetramine and mercurial and arsenic compounds. J. of exper. Med. 25, 363 (1917).Google Scholar
  4. Altmann u. Rauth: Experimentelle Studien über Erzeugung serologisch nachweisbarer Variationen bei Bacterium coli. Z. Immun forsch. 7, 629 (1910).Google Scholar
  5. AsH and Sous-CoHen: Contrasted behaviour of pneumococci toward quinine and optochine and relation to drug-fastness. J. of Immun. 45, 457 (1929).Google Scholar
  6. Benario u. Ruppel: Zit. nach Shiga.Google Scholar
  7. Bieling: Über die experimentelle Chemotherapie des Gasbrandes. Z. Immun forsch. 27, 65 (1918).Google Scholar
  8. Brelnl u. Nierenstein: Weitere Beobachtungen über Atoxylfestigkeit der Trypanosomen. Dtsch. med. Wschr. 1908, Nr 27.Google Scholar
  9. Braun u. Feiler: Über Serumfestigkeit des Typhusbacillus. Z. Immun.forsch. 21, 447 (1914).Google Scholar
  10. Braun u. Teichmann: Versuche zur Immunisierung gegen Trypanosomen. Jena 1912. Bresslau: Die Ausscheidung von Schutzstoffen bei einzelligen Lebewesen. Ber. Senken-berg. Naturforsch.-Ges. 54, 49 (1924).Google Scholar
  11. Browning: Chemotherapy in trypanosome infections. J. of Path. 12, 166 (1908).Google Scholar
  12. Browning and Cohen, Cooper, Gulbransen: Therapeutic interference caused by isomerides of trypanocidal styryl quinoline derivatives. Proc. roy. Soc. B 109, 51 (1931).Google Scholar
  13. Browning and Gulbransen: An interference phenomenon in the action of chemotherapeutic substances in experimental trypanosome infections. J. of Path. 25, 395 (1922).Google Scholar
  14. Browning and Gulbransen: Interference phenomena in the action of chemotherapeutic agents in trypanosoma infections. J. of Path. 30, 513 (1927).Google Scholar
  15. Browning and Gulbransen, Cohen, Ellingworth and Gulbransen: Aminostyryl Quinoline and Aminoanilquinoline compounds. A new group of trypanocidal agents. J. of Path. 29, 317 (1926).Google Scholar
  16. Browning and Gulbransen: The treatment of relapses in experimental trypanosome infections: cures after repeated relapses without increasing the dosis of the chemotherapeutic agent. J. of Path. 31, 134 (1928).Google Scholar
  17. Browning Mitarbeiter: Stark wirkende Antiseptica mit geringer Toxizität für die Gewebe. Ber. an das Med. res. committee.Google Scholar
  18. Brussin: Zur Frage über das Phänomen der Interferenz. Z. Immun.forsch. 62, 424 (1929).Google Scholar
  19. Burke, Ulrich and Henrie: Bacterial adaption to acriflavine. J. inf. Dis. 43, 126 (1928).Google Scholar
  20. Citron: Versuche über die Beeinflussung der Salvarsanfestigkeit. Z. Immun forsch. 69, 464 (1931).Google Scholar
  21. Coax: Über die Immunisierung von Typhusbacillen gegen die bakteriziden Kräfte des Serums. Z. Hyg. 45, 61 (1903).Google Scholar
  22. Collier: Untersuchungen über die Festigkeit von Tsetsetrypanosomen gegen Bayer 205 und Arsenikalien. Arb. Georg-Speyer-Haus 1924, Nr 17, 26.Google Scholar
  23. Collier: Über einen Versuch Tsetsetrypanosomen durch Festigkeit gegen Menschenserum menschenpathogen zu machen. Arch. Schiffs-u. Tropenhyg. 28, 484 (1924).Google Scholar
  24. Danysz: Immunisation de la bactéridie charbonneuse contre l’action du sérum du rat. Ann Inst. Pasteur 14, 641 (1900).Google Scholar
  25. Davenport U. Neal: Arch. Entw.mechan. 2, 564 (1896).Google Scholar
  26. Dobell u. Laidlaw: The action of Ipecacuanha alcaloides on Entamoeba histolytica and some other entozoic amoeba in culture. Parasitology 18, 206 (1926).Google Scholar
  27. Dubois: À propos du mode d’action de la tryparsamide sur les trypanosomes. Ann Soc. belge M6d. trop. 10, 87 (1930).Google Scholar
  28. Dune: Experiments on the cyclical transmission by Glossina palpalis of arsenic-fast strains of polymorphic trapynosomes. Rep. int. comm league nations study human trypanosom. 1927, Nr 25.Google Scholar
  29. Effront: Kochs Jber. Gärungsorganismen 2, 154 (1891).Google Scholar
  30. Ehrlich’ Chemotherapeutische Trypanosomenstudien. Berl. klin. Wschr. 1907, Nr 9/12.Google Scholar
  31. Ehrlich’ Über die neuesten Ergebnisse auf dem Gebiet der Trypanosomenforschung. Arch. Schiffs-u. Tropenhyg. 13, Beih. 6, 91 (1909).Google Scholar
  32. Ehrlich’ Beiträge zur experimentellen Pathologie und Chemotherapie. Leipzig 1909.Google Scholar
  33. Ehrlich’ Über Chemotherapie. Zbl. Bakter. I Ref. 50, Beih. 94 (1911).Google Scholar
  34. Ehrlich, Shiga: Farbentherapeutische Versuche bei Trypanosomenerkrankungen. Berl. klin. Wschr. 1904, Nr 13/14.Google Scholar
  35. Feiler: Untersuchungen an experimentell serumfest gemachten Typhusbacillen. Z. Immun forsch. 24, 411 (1925).Google Scholar
  36. Feldt, Über Arzneifestigung von Spirochäten im Tierversuch. Klin. Wsch. 1932, Nr 33, 1378. Giemel: Jber. Gärungsorganismen 16, 229 (1905).Google Scholar
  37. Giemsa: Läßt sich die Spirochaeta pallida an Wismut gewöhnen? Münch. med. Wschr. 1925, Nr 10.Google Scholar
  38. Gonder: Untersuchungen über arzneifeste Mikroorganismen. I. Tryp. Lewisi. Zbl. Bakter. I Orig. 61, 102 (1911).Google Scholar
  39. Gonder: Untersuchungen über arzneifeste Mikroorganismen. II. Können Spironemen (Spirochäten) arzneifest werden? Zbl. Bakter. I Orig. 62, 168 (1912).Google Scholar
  40. Gonder: Experimentelle Studien mit Trypanosomen und Spironemen. Z. Immun forsch. 15, 257 (1912).Google Scholar
  41. Gonder: Protozoenstudien. Festschrift zum 60. Geburtstag Paul Ehrliche. Jena 1914.Google Scholar
  42. Haendel U. Baerthlein: Über chininfeste Bakterienstämme. Zbl. Bakter. I Ref. 57, Beih., 196 (1913).Google Scholar
  43. Halawani: Experimental study on the resistance of entamoeba histolytica to emetine hydrochloride in vitro. Ann. trop. Med. 24, 273 (1930).Google Scholar
  44. Halberstaedter: Versuche mit einem spontan arsenfesten Trypanosomenstamm. Arch. Schiffs-u. Tropenhyg. 16, 641 (1912).Google Scholar
  45. HassrÓ: Beiträge zur Kenntnis des chemotherapeutischen Interferenzphänomens. Z. exper. Med. 83, 792 (1932).Google Scholar
  46. Hirschfelder u. Wright: Is Schnitzers “Interference the action of twoGoogle Scholar
  47. chemotherapeutic substances due to surface reactions ? Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 26, 789 (1929).Google Scholar
  48. V. JancsÓ: Photobiologische Studien in der Chemotherapie. I. Zbl. Bakter. I Orig. 122, 388 (1931).Google Scholar
  49. Photobiologische Studien in der Chemotherapie. II. Zbl. Bakter. I Orig. 122, 393 (1931).Google Scholar
  50. V. JancsÓ: Photobiologische Studien in der Chemotherapie. Iii. Zbl. Bakter. I Orig. 123, 129 (1931).Google Scholar
  51. V. JancsÓ: Beobachtungen chemotherapeutischer Vorgänge im Fluorescenzmikroskop. Klin. Wschr. 1932, Nr 16.Google Scholar
  52. V. JancsÓ: Mechanismus der Arzneifestigkeit bei Protozoen. Zbl. Bakter. I Orig. 124, 167 (1932).Google Scholar
  53. V. JancsÓ: Wirkungsmechanismus der Chemotherapeutica bei Trypanosen. Klin. Wschr. 1932, Nr 31, 1305.Google Scholar
  54. Jensen: Durch direkte mikroskopische Beobachtungen ausgeführte Untersuchungen über das Wachstum des Colibacillus. Zbl. Bakter. I Orig. 107, 1 (1928).Google Scholar
  55. Jtngeblut: Über Festigungsversuche an Bakterien mit besonderer Berücksichtigung der physikalisch-chemischen Veränderungen. Z. Hyg. 99, 254 (1923).Google Scholar
  56. Jtngeblut: The optochin-fastness of pneumococci. J. inf. Dis. 41, 345 (1927).Google Scholar
  57. Kappus: Abtötungsfestigkeit und Entwicklungsfestigkeit. Z. Hyg. 111, 104 (1930). Kawat: Beiträge zur Farbstoffwirkung auf Bakterien. Zbl. Bakter. I Orig. 115, 241 (1930).Google Scholar
  58. Rne: Beitrag zur Kenntnis arzneifester Bakterienstämme. Z. Immun forsch. 20, 531 (1914).Google Scholar
  59. Kolle: Über den chemotherapeutischen Wirkungsvorgang und die Arzneifestigkeit bei Bayer 205 und anderen chemischen Stoffen. Arb. Georg-Speyer-Haus 17, 1 (1924).Google Scholar
  60. KossmxoFF: De la propriété que possèdent les microbes de s’accomoder aux milieux antiseptiques. Ann. Inst. Pasteur 1, 465 (1888).Google Scholar
  61. Kror: Beitrag zur Immunbiologie der Trypanosomen. Z. Hyg. 105, 247 (1925).Google Scholar
  62. Kror: Weiterer Beitrag zur Immunbiologie der Trypanosomen. Z. Hyg. 106, 77 (1926).Google Scholar
  63. Kror: Die Bedeutung des Reticuloendothels für die Immunität und Chemotherapie. (Der chemotherapeutische Abheilungsvorgang). Z. Hyg. 112, 54–4 (1931).Google Scholar
  64. Kunicxe: Die Wirkung orthochinoider Substanzen auf Rattentrypanosomen. Zbl. Bakter. I Orig. 59, 182 (1911).Google Scholar
  65. Kunicxe: Beiträge zur Biologie der Trypanosomen. Zbl. Bakter. I Orig. 61, 113 (1911).Google Scholar
  66. Laqueur, Sluvters u. Wolff: Experimentelles über das neue chemotherapeutische Antisepticum „Rivanol“. Z. exper. Med. 42, 247 (1924).Google Scholar
  67. Launoy et Levaditi: Création d’une race de Treponema pallidum, résistante au mercure. C. r. Soc. Biol. Paris 72, 653 (1912).Google Scholar
  68. Leupold: Gewinnung und Eigenschaften von Bayer 205-festen Trypanosomenstämmen. Arb. Georg-Speyer-Haus 17, 19 (1924).Google Scholar
  69. Leupold: Die Bedeutung der Blepharoblasten als Angriffspunkt chemotherapeutischer Substanzen. Z. Hyg. 104, 641 (1925).Google Scholar
  70. Leupold: Verhütung einer Bayer 205-Festigkeit im simultanen Kombinationsversuch. Arb. Georg-Speyer-Haus 1928, Nr 21, 110.Google Scholar
  71. LEwY: Über die spezifische Arzneifestigkeit der Pneumokokken. I.—II. Z. Immun.forsch. 43, 196, 243 (1925).Google Scholar
  72. LewY, Gurewitsoii: Gewinnung und Eigenschaften von parafuchsinfesten Trypanosomen. Z. Hyg. 106, 532 (1926).Google Scholar
  73. Margulies: Die Behandlung der Syphilis mit dem ExRLicnschen Präparat 606. Dtsch. med. Wschr. 1910, Nr 41.Google Scholar
  74. Marks: Über einen arsenfesten Bakterienstamm. Z. Immun forsch 6, 293 (1910).Google Scholar
  75. Mayeda: Über Vuzinfestigkeit von Staphylokokken und ihre Beziehung zum Staphylolysin. Zbl. Bakter. I Orig. 88, 222 (1922).Google Scholar
  76. Mayer u. Zeiss: Versuche mit einem neuen Trypanosomenheilmittel (Bayer 205) bei menschen-und tierpathogenen Trypanosomen. Arch. Schiffs-u. Tropenhyg. 24, 257 (1920).Google Scholar
  77. Mesnil u. Brimont: Sur les propriétés des races trypanosomes résistantes aux médicaments. Arm. Inst. Pasteur 22, 856 (1908).Google Scholar
  78. Moore, Nierenstein u. Todd: Notes on the effect of therapeutic agents on trypanosomes in respect to (a) acquired resistance of the parasites to the drug and (b) changes in virulence of the strains after escape from the drug. Ann trop. Med. 2, 221 (1908).Google Scholar
  79. Morgenroth: Zur Kenntnis der Arzneifestigkeit. Zbl. Bakter. I Orig. 89, Beih., 110 (1922).Google Scholar
  80. Moore, Nierenstein u. Todd: Die Bedeutung der Variabilität der Mikroorganismen für die Therapie. Zbl. Bakter. I Orig. 93, 94 (1924).Google Scholar
  81. Moore, Nierenstein u. Todd: Über die Wirkungsweise von Bayer 205 bei der experimentellen Trypanosomeninfektion der Maus. Klin. Wschr. 1924, Nr 1.Google Scholar
  82. Moore, Nierenstein u. Todd: Zur Kenntnis der Arzneifestigkeit der Trypanosomen. Arch. Schiffs-u. Tropenhyg. 15, 237 (1911).Google Scholar
  83. Morgenroth U. Kauffmann: Arzneifestigkeit bei Bakterien (Pneumokokken). Z. Immun - forsch. 15, 610 (1912).Google Scholar
  84. Morgenroth U. Kauffmann: Experimentell therapeutische Studien bei Trypanosomeninfektionen. II. Mitt. Z. Hyg. 68, 506 (1911).Google Scholar
  85. Morgenroth U. Kauffmann: Experimentell therapeutische Studien bei Trypanosomeninfektionen. Iii. Z. Hyg. 71, 501 (1912).Google Scholar
  86. Morgenroth U. Kauffmann, Schnitzer: Zur chemotherapeutischen Biologie der Mikroorganismen. I. Z. Hyg. 97, 77 (1922).Google Scholar
  87. Morgenroth U. Kauffmann: Zur chemotherapeutischen Biologie der Mikroorganismen. II. Z. Hyg. 99, 221 (1923).Google Scholar
  88. Morgenroth U. Kauffmann: Kritisches Sammelreferat über die spezifische Arzneifestigkeit der Bakterien. Dtsch. med. Wschr. 1925, Nr 16.Google Scholar
  89. Neuhaus: Arch. internat. Pharmacodynamie 20, 393 (1910).Google Scholar
  90. Neuschlosz: Untersuchungen über die Gewöhnung an Gifte. I. Das Wesen der Chininfestigkeit bei Protozoen. Pflügers Arch. 176, 223 (1919).Google Scholar
  91. Neuschlosz: Untersuchungen über die Gewöhnung an Gifte. II. Die Festigkeit der Protozoen gegen Farbstoffe. Pflügers Arch. 178, 61 (1920).Google Scholar
  92. Neuschlosz: Das Wesen der Festigkeit von Protozoen gegen Arsen und Antimon. Pflügers Arch. 178, 69 (1920).Google Scholar
  93. Neven: Über die Wirkungsweise der Arzneimittel bei Trypanosomiasis. Inaug.-Diss. Gießen 1909.Google Scholar
  94. Oehler: Über die Gewinnung reiner Trypanosomenstämme durch Einzelleniibertragung. Zbl. Bakter. I Orig. 67, 569 (1913).Google Scholar
  95. Oehler: Zur Gewinnung reiner Trypanosomenstämme. Zbl. Bakter. I Orig. 70, 110 (1913).Google Scholar
  96. Plimmer and Bateman: Proc. roy. Soc. B 80 (1908).Google Scholar
  97. Pulst: Jb. Bot. 37, 205 (1902). Zit. nach Neuschloss.Google Scholar
  98. Ramsin u. Schnitzer: Zur Kenntnis der trypanociden Wirkung des Antimons. Arch. Schiffs-u. Tropenhyg. 28, 471 (1924).Google Scholar
  99. Regenstein: Studien über die Anpassung von Bakterien an Desinfektionsmittel. Zbl. Bakter. I Orig. 63, 281 (1912).Google Scholar
  100. Reichenbach: Die Vererbung erworbener Eigenschaften bei einzelligen Lebewesen. Arch. soz. Hyg. 8, 323 (1913).Google Scholar
  101. Reichenbach: Diskussionsbemerkung. Zbl. Bakter. I Orig. 93, Beih., 115 (1924).Google Scholar
  102. Richet, Bachrach U. Cardot: Zit. nach Schnabel.Google Scholar
  103. Ritz: Über Rezidive bei experimenteller Trypanosomiasis. Dtsch. med. Wschr. 1914, Nr 27. 2. Mitt. Arch. Schiffs-u. Tropenhyg. 20, 397 (1916).Google Scholar
  104. Robertson: The action of acriflavine upon Bodo caudatus. Parasitology 21, 375 (1929).Google Scholar
  105. Roehl: Über Tryparosan. Z. Immun.forsch. 1, 70 (1908).Google Scholar
  106. Roehl: Über den Wirkungsmechanismus des Atoxyls. Berl. klin Wschr. 1909, Nr 11.Google Scholar
  107. Rosenthal u. Stein: Zur experimentellen Chemotherapie der Pneumokokkeninfektion. Z. Immun forsch. 20, 572 (1914).Google Scholar
  108. Rothermiind U. Dale: Experimentelle Untersuchungen über die Arsenfestigkeit der Spirochäten. Dtsch. med. Wschr. 1911, Nr 39.Google Scholar
  109. Sardjito: Untersuchungen über das biologische Verhalten verschiedener Stämme von Spirochaeta icterogenes und Spirochaeta pseudoicterogenes. Zbl. Bakter. I Orig. 122, Beih., 214 (1931).Google Scholar
  110. Sartorius: Zur Theorie und Praxis der Farbstoffwirkungen auf Bakterien. Zbl. Bakter. I Orig. 99, 193 (1926).Google Scholar
  111. Sartorius: Über Farbstoffwirkung auf Bakterien. Zbl. Bakter. I Orig. 107, 134 (1928).Google Scholar
  112. Schilling: Über Immunität bei Trypanosomeninfektionen. Z. Immun forsch. 61, 381 (1929).Google Scholar
  113. Schlossberger U. Menk: Experimental investigations of the therapeutic effectiveness of gold compounds in spirochetal and trypanosomic diseases. J. of Chemother. 8, 41 (1931).Google Scholar
  114. Schnabel: Über die Bestimmung zell-und keimschädigender Substanzen in dünnen Lösungen auf biologischem Wege. I. Mitt. Optochin. Biochem. Z. 108, 258 (1920).Google Scholar
  115. Schnabel: Überempfindlichkeitsversuche an Bakterien. Dtsch. med. Wschr. 1922, Nr 20.Google Scholar
  116. Schnabel: Überempfindlichkeitsversuche an Bakterien. Z. Hyg. 96, 351 (1922).Google Scholar
  117. Schnabel, Kasarnowsky: Überempfindlichkeitsversuche an Bakterien im infizierten Organismus. Min. Wschr. 1923, Nr 15.Google Scholar
  118. R. Schnitzer: Die spezifische Arzneifestigkeit der pathogenen Mikroorganismen.Google Scholar
  119. Schnitzer: Zur chemotherapeutischen Biologie der Mikroorganismen. Z. Hyg. 104, 506 (1925).Google Scholar
  120. Schnitzer: Methodik der Chemotherapie bakterieller Infektionen. Abderhaldens Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden, Bd. 8/11. 1926.Google Scholar
  121. Schnitzer: Diskussionsbemerkung. Arch. Schiffs-u. Tropenhyg. 30, Beih., 1, 102 (1926).Google Scholar
  122. Schnitzer: Untersuchungen zur Chemozeptorentheorie I. Z. Immun forsch. 47, 116 (1926).Google Scholar
  123. Schnitzer: Über die chemotherapeutische Wirkung von Wismutverbindungen. Zbl. Bakter. I Orig. 86, 96 (1927).Google Scholar
  124. Schnitzer: Methodik der Chemotherapie protozoischer Infektionen. Abderhaldens Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden, Bd. 8/II. 1928.Google Scholar
  125. Schnitzer: Die Arbeitshypothesen der experimentellen Chemotherapie. Naturwiss. 16, 105 (1928).Google Scholar
  126. Schnitzer: Untersuchungen zur Chemozeptorentheorie. Viii. Z. Immun.forsch. 75, 143 (1932).Google Scholar
  127. Schnitzer, U. Amster: Zur chemotherapeutischen Biologie der Mikroorganismen. Iii. Z. Hyg. 102, 287 (1924).Google Scholar
  128. Schnitzer, Rosenberg: Untersuchungen zur Chemozeptorentheorie. II. Z. Immun forsch. 48. 23 (1926).Google Scholar
  129. Schnitzer, Rosenberg: Untersuchungen zur Chemozeptorentheorie. IV. Z. Immunf.orsch. 49, 393 (1926).Google Scholar
  130. Schnitzer, Silberstein: Untersuchungen zur Chemozeptorentheorie. Iii. Z. Immun.forsch. 49, 387 (1926).Google Scholar
  131. Schnitzer, Silberstein: Untersuchungen zur Chemozeptorentheorie. V. Z. Immun forsch. 49, 551 (1927).Google Scholar
  132. Schnitzer, Silberstein: Untersuchungen zur Chemozeptorentheorie. VI. Mitt. Z. Immun forsch. 53, 439 (1927).Google Scholar
  133. Schnitzer, Silberstein: Zum Mechanismus des chemotherapeutischen Heilungsvorganges. Z. Immun.forsch. 58, 159 (1928).Google Scholar
  134. Schnitzer, Silberstein: Über neue trypanocide Acridinfarbstoffe. Z. Hyg. 109, 519 (1929).Google Scholar
  135. Seiffert: Über Mutationserscheinungen bei künstlich giftfest gemachten Colistämmen. Z. Hyg. 71, 561 (1912).Google Scholar
  136. SIrIga: Über die Gewöhnung der Bakterien an Farbstoffe. Z. Immun forsch. 18, 65 (1913).Google Scholar
  137. Silberstein: Untersuchungen zur Chemoceptorentheorie. Vii. Mitt. Z. Immun forsch. 54, 324 (1928).Google Scholar
  138. Trambusti: Contributo sperimentale alla legge del l’adattamento dei microorganismi ai mezzi antisettici. Sperimentale 1, 29 (1892). Zit. nach Zbl. Bakter. 13, 673 (1893).Google Scholar
  139. Trommsdorff: Über Gewöhnung von Bakterien an Alexine. Arch. f. Hyg. 39, 31 (1901).Google Scholar
  140. TsUda: Veränderungen von Bakterien im Tierkörper. Zbl. Bakter. I Orig. 48, 227 (1909).Google Scholar
  141. Tugendreich u. Russo: Über die Wirkung von Chinaalkaloiden auf Pneumokokkenkulturen. Z. Immun forsch. 19, 156 (1913).Google Scholar
  142. Voegtlin, Dyer and Leonhard: Publ. Health Rep. 38, 1882 (1925).Google Scholar
  143. Voegtlin, Dyer and Leonhard: On the specificity of the so called arsenic receptor in the higher animals. J. of Pharmacol. 25, 297 (1925).Google Scholar
  144. Voegtlin, Dyer and Leonhard, Miller: On drug-resistance of trypanosomes with particular reference to arsenic. J. of Pharmacol. 23, 55 (1924).Google Scholar
  145. Werbitzki: Über blepharoblastose Trypanosomen. Zbl. Bakter. I Orig. 53, 303 (1910).Google Scholar
  146. Yokota: Zur Kenntnis der Arzneifestigkeit des Vibrio Nasik. Z Immun.forsch. 43, 224 (1925).Google Scholar
  147. Yorke, Murgatroyd U. Hawking: Studies in chemotherapy. IV. Ann. trop. Med. 25, 313 (1931).Google Scholar
  148. Yorke, Murgatroyd U. Hawking: Studies in chemotherapy. V. Preliminary contribution on the nature of drug resistance. Ann trop. Med. 25, 351 (1931).Google Scholar
  149. Yorke, Murgatroyd U. Hawking:Studies in chemotherapy. VI. The production of resistant strains by exposure of trypanosomes to reduced tryparsamide in vitro. Ann trop. Med. 25, 521 (1931).Google Scholar
  150. Yorke, Murgatroyd U. Hawking, Hawking: Studies in chemotherapy. Vii. Is the resistance of a drug-fast trypanosome modified by transference to a different species of vertebrate host ? Ann. trop. Med. 26, 215 (1932).Google Scholar
  151. Ziegler U. DÖRle: Bakterienschutz gegen Metallsalze durch Gewöhnung. Z. exper. Med. 72, 178 (1930).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • R. Schnitzer
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations