Advertisement

Vorbereitung zu Krebsoperationen

  • Joh. Volkmann

Zusammenfassung

Bei der Frage der Vorbereitung von Krebskranken schwankt man insofern zwischen Szylla und Charybdis, als genau abzuwägen ist, ob man durch eine mehrtägige Vorbereitung wirklich den Allgemeinzustand des Betreffenden heben kann oder nicht durch Zuwarten die Gefahr des heimlichen Weiterschreitens erhöht. Grundsätzlich läßt sich dazu nichts sagen, sondern es muß meist der Erfahrung und Stellungnahme des einzelnen Chirurgen überlassen bleiben, wie er den Fall einschätzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnould: Incisions chirurgicales après roentgenthérapie. Journ. de méd. de Bordeaux Bd. 92, Nr. 14; Zo. 14, 201.Google Scholar
  2. Budde, W.: Biochemische Reaktionen bei Carcinom. Zentralbl. f. Chirurg. Jg. 47, Nr. 25, S. 1611. 1920.Google Scholar
  3. Friedrich: Über die SciRIDDEschen Krebshaare. Munch. med. Wochenschr. Jg. 70, Nr. 43, S. 1321. 1923.Google Scholar
  4. Heine: Zur Frage der Krebshaare. Ebenda Jg. 70, Nr. 44, S. 1342. 1923.Google Scholar
  5. König: Über Operationen im röntgenbestrahlten Gebiet. Med. Klinik Jg. 17, Nr. 43, S. 1282. 1921.Google Scholar
  6. Quigley: The preparation of the cancer patient for operation. Med. rev. of rev. Bd. 27, Nr. 7; Zo. 14, 201.Google Scholar
  7. Schridde: Krebshaare. Munch. med. Wochenschr. Jg. 69, Nr. 45, S. 1565. 1922.Google Scholar
  8. Simons und Jaller: Über Krebshaare. Zeitschr. f. Krebsforsch. Bd. 21.Google Scholar
  9. Sulger: Über den diagnostischen Wert der serologischen Intrakutanreaktion beim Karzinom. Med. Klinik Jg. 18, Nr. 43, S. 1374. 1922.Google Scholar
  10. Zöllner: Haarfarbe und Haarwuchs. Zentralbl. f. Chirurg. Jg. 50, Nr. 38, S. 1442. 1923.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1926

Authors and Affiliations

  • Joh. Volkmann
    • 1
  1. 1.Universitätsklinik zu Halle A. D. S.Deutschland

Personalised recommendations