Die Imago

  • Eduard H. Strasburger

Zusammenfassung

Die Größe und Farbe der Imago sind in Abhängigkeit von den Außenbedingungen, vor allem von der Ernährung Temperatur und Feuchtigkeit, denen die Entwicklungsstadien ausgesetzt waren, starken modifikatorischen Schwankungen unterworfen. Insbesondere kann die Größe ganz außerordentlich beeinflußt werden. Die durchschnittliche Länge der Männchen ist 2 mm, die Weibchen sind unter gleichen Bedingungen stets etwas größer. Die frischgeschlüpften Imagines sind, mit Ausnahme der Augen, nur schwach pigmentiert. Die Farbe der ausgefärbten Fliege ist hell braungelb mit Ausnahme von Rücken und Seiten von Thorax und Scutellum, die mehr rotbraun sind, der dunkel zinnoberroten Augen (Mischung eines purpurroten und ockergelben Pigments, s. u.) und des Abdomens. Dieses ist blasser gelb und trägt beim Männchen am Hinterrand der ersten und zweiten Dorsolateralplatte eine schmale, am Ende des dritten Segments eine breite schwarze Binde, die hinteren Dorsolateralplatten sind schwarz. Beim Weibchen sind die ersten fünf Dorsolateralplatten nur am Hinterrand schwarz, die hinteren Platten sind ebenfalls ganz schwarz.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1935

Authors and Affiliations

  • Eduard H. Strasburger
    • 1
  1. 1.Kaiser Wilhelm-Institut für HirnforschungBerlin-BuchDeutschland

Personalised recommendations